05.11.11 - Berzirksliga Frauen: HCAB - Burgstädter HC 16:16 (9:8)

Die Handballerinnen des HC Annaberg-Buchholz treten in der Bezirksliga weiter auf der Stelle. Auch gegen den Vorletzten sprang kein Sieg heraus. Die Damen des HC Annaberg-Buchholz sind am Samstagabend gegen den Burgstädter HC nicht über ein Remis hinaus gekommen.

Die Sieben um Spielertrainerin Jenny Constein trennte sich am 7. Spieltag der Handball-Bezirksliga zu Hause in der Annaberg-Buchholzer Silberlandhalle vom Tabellenvorletzten lediglich 16:16. "Das war eine völlig ausgeglichene Partie", sagte Constein. Sie musste mit ihrer Sieben kurzfristig die Ausfälle von Sarah Wolfinger, Sarah Martin und Angie Sonnemann kompensieren. "Deshalb hat uns in einigen Phasen die Luft gefehlt. Wir konnten nicht umstellen. Es mangelte an Alternativen." Nach gutem Beginn brachen die Gastgeberinnen etwas ein und ließen die Burgstädterinnen bis auf 6:4 davonziehen. Doch der Verbandsliga-Absteiger sammelte sich, glich in der 20. Minute zum 6:6 aus, ehe Katrin Serfert die 9:8-Pausenführung bescherte. Der offene Schlagabtausch setzte sich nach dem Wechsel fort. Doch es schlichen sich erneut einfache Abspielerfehler bei den Erzgebirgerinnen ein. Constein: "Dadurch kassierten wir vermeidbare Kontertore." Trotzdem gelang Kreisläuferin Melanie Höppner kurz vor Schluss das 16:15. Den Ausgleich über die Außen konnte die HCAB-Sieben aber nicht vermeiden. Mit dem Remis rutschen die Kreisstädterinnen in der Tabelle auf den zehnten Platz ab. Am kommenden Samstag erwartet die Annabergerinnen daheim das nächste Schlüsselspiel. Sie empfangen die punktgleichen Marienbergerinnen.

HC Annaberg-Buchholz: Werner, Schwarz; Mauer (1), Schönherr, Strasdat, Serfert (4/1), Höppner (4), Haubold (1), Constein (6/1)





05.11.11 - Berzirksliga Frauen: HCAB - Burgstädter HC

Damen stehen zu Hause unter Zugzwang. Die Handballerinnen des HC Annaberg-Buchholz peilen den dritten Sieg im vierten Heimspiel an. Sie empfangen Burgstädt. Nach der deutlichen 14:20-Auswärtsniederlage in Mittweida wollen die Damen des Handballclubs Annaberg-Buchholz in der Bezirksliga schnellstmöglich zurück in die Erfolgsspur. Am 7. Spieltag empfängt der Verbandsliga-Absteiger den Burgstädter HC. Der Anwurf in der heimischen Silberlandhalle erfolgt morgen, 19 Uhr.
Dabei stehen die Gastgeberinnen gehörig unter Zugzwang. Die neuntplatzierten Annabergerinnen haben in der Tabelle nur einen Zähler Vorsprung auf die auf dem vorletzten Platz rangierenden Gäste. "Vor uns steht eine sehr wichtige Partie. Wir wollen die hinter uns platzierten Teams auch hinter uns lassen. Entsprechend groß ist der Druck", sagt HCAB-Spielertrainerin Jenny Constein. Sie will mit ihrer Sieben vor allem eine erneute Schwächephase wie in Mittweida vermeiden, als die Kreisstädterinnen zehn Minuten ohne Torerfolg blieben. Constein: "Wir müssen unsere Stärken abrufen, geschlossen in der Defensive agieren, schnell umschalten, Zug zum Tor entwickeln und in die
Lücken preschen." Zuversichtlich stimmt die Trainerin die Heimstärke ihres Teams, das in zwei von drei Partien vor eigener Kulisse als Sieger aus der Halle gegangen ist. Zudem entspannt sich die personelle Situation beim HCAB. Lediglich Torhüterin Susanne Boxhammer fällt aus.

 

   

In eigener Sache
Berichte, Bilder, Informationen, Anregungen und Kritik sendet bitte immer an mich über
webmaster@hc-ab.de
Vielen Dank!
Sven Blechschmidt, Webseitenverantwortlicher  hc-ab.de

   

Nächste Heimspiele  

Keine Termine
   

annen-apotheke

autohaus seifert

erzgebirgssparkasse

winkler touristik

freie presse

stadtwerke annaberg

   

Heute 70

Woche 70

Monat 3116

Insgesamt 157780

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online