12.11.16 – Bezirksliga Frauen: BSV Limbach-Oberfrohna - HCAB 19:19 (13:7)


Durch eine erneut gute und kämpferische Mannschaftsleistung holten die Frauen des HCAB einen Punkt nach Hause.

Von Spiel zu Spiel ist zu erkennen, dass sich das Team von Yvonne Ebert und Katrin Illig zusammenfindet. „Es ist noch ein langer Weg. Aber wir erkennen kleine Schritte und haben ein gutes Gefühl, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Illig. In der 8. Minute leuchtete ein 4:1 an der Anzeigetafel. Die Frauen des HCAB fanden schwer ins Spiel. Doch bis zur 15. Spielminute hat sich das Team, welches von an diesem Tag von Katrin Illig betreut wurde, gefunden und sich auf 6:4 heran gekämpft. Dieser Kampfeswille währte nicht lang. Ab der 18. Spielminute wurde durch unkonzentrierte und überhasteten Abschlüssen dem Gegner erneut die Spielführung überlassen. Limbach-Oberfrohna nutzte seine Chancen, setzte sich bis zur Pause auf 13:7 ab. Mit Motivation und neuer Energie kam der HCAB es aus der Kabine, war sofort präsent. In der 35.Spielminute stand es bereits 14:10, die Gäste waren jetzt im Spiel. In der Abwehr erkämpfte man sich die Bälle, Nadine Werner im Tor erledigte routiniert den Rest. Es wurden die Bälle schneller nach vorn gespielt und so Tor um Tor verkürzt. In der 57. Spielminute stand es 19:18. Durch eine taktische Auszeit in der vorletzten Spielminute wurde dem Team Ruhe und Konzentration beim Abschluss des Angriffs mit aufs Feld gegeben. „Laufen ohne Ball und was wir trainiert haben. Versucht das umzusetzen“, so lauteten die Worte der Übungsleiterin. Und es gelang, genau die Laufwege wurden eingehalten, Franziska Dürig mit dem Ausgleichstreffer. Noch ein paar Sekunden Spielzeit. Die Gastgeber waren im Ballbesitz, die Abwehr Gäste agierte aggressiv und schob die Lücken zu. Der Torwurf wurde von Nadine Werner entschärft, Michelle Reuter bekam den Ball direkt in den Lauf. Allein auf dem Weg zum möglichen Siegtreffer wurde sie jedoch grob gefoult. In dieser Situation hatte die Limbacher Spielerin großes Glück, dass sie nur die rote Karte erhielt. Der dafür gegebene Strafwurf konnte leider nicht mehr verwandelt werden, so blieb es beim Unentschieden. Tina Koch äußerte sich nach dem Spiel mit "Hut ab an ALLE Mädels, haben super gekämpft, 6 Tore Rückstand aufzuholen ist eine starke Leistung, bin super stolz auf uns, wir machen Fortschritte, weiter so Mädels".

HCAB: Nadine Werner – Franziska Dürig (8/2), Alena Parthova (1), Michelle Reuter (1), Sarah Morgenstern (2), Julia Schwarz (2), Tina Koch (4), Sarah Neubert (1), Janine Steli

   

In eigener Sache
Berichte, Bilder, Informationen, Anregungen und Kritik sendet bitte immer an mich über
webmaster@hc-ab.de
Vielen Dank!
Sven Blechschmidt, Webseitenverantwortlicher  hc-ab.de

   

Nächste Heimspiele  

   

autohaus seifert

freie presse

annen-apotheke

erzgebirgssparkasse

stadtwerke annaberg

winkler touristik

   

Heute 85

Woche 770

Monat 2835

Insgesamt 157499

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online