04.11.17 – Bezirksliga Frauen: HCAB - TSV Penig 11:16 (5:6)


Auch im achten Punktspiel gehen die Punkte an die Gegner. In der ersten Halbzeit konnten sich die Frauen des HCAB gut schlagen.

Die Annaberger Damen standen in der Abwehr gut, was auch die geringen Gegentore zeigen. Ein starker Rückhalt über die gesamte erste Halbzeit war Torfrau Vanessa Letzig. Man merkte aber sehr schnell, dass sich das Team von dem langsamen Spiel der Gegnerinnen anstecken ließen. Nach der 1. Auszeit kamen die Frauen des HCAB der Bitte der Trainerinnen, den Ball schneller nach vorn zu spielen, nach und die Angriffe wurde etwas dynamischer, wobei jedoch der Torabschluss zu wünschen übrig ließ. Mit nur 5 Toren ging es in die Kabine, was auch das Trainerduo sehr bemängelte. Nach der Pause zurück auf den Parkett wurden die Frauen immer hektischer und die Konzentration schien in der Kabine geblieben zu sein. Knapp 2/3 der Chancen konnten von den Frauen des HCAB nicht in Torerfolge umgewandelt werden. In dieser Phase verletzte sich Aufbauspielerin Antonia Escher, was zusätzlich die Damen verunsicherte. In der 55. Minute stand es 11:13 für Penig. Die Heimmannschaft nahm nun eine Auszeit und stellte die Abwehr um. So sollten die Annaberger Damen den Ball schneller erkämpfen und den Rückstand aufholen, jedoch trat genau das Gegenteil ein. Penig erzielte in den letzten Spielminuten drei schnelle Tore, was einen Endstand von 11:16 ergab. Zum erneuten mal stand eine Niederlage zu buche. Dennoch heißt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken.

HCAB: Letzig, A. Parthova - Dürig (3/1), Strasdat, Escher, Reuter (2), Burkhardt, Görg, Jakob (2), Bartl (4), Steli

   

In eigener Sache
Berichte, Bilder, Informationen, Anregungen und Kritik sendet bitte immer an mich über
webmaster@hc-ab.de
Vielen Dank!
Sven Blechschmidt, Webseitenverantwortlicher  hc-ab.de

   

Nächste Heimspiele  

Keine Termine
   

autohaus seifert

stadtwerke annaberg

winkler touristik

annen-apotheke

freie presse

erzgebirgssparkasse