07.01.18 – 1. Bezirksklasse Männer: SG Chemnitzer HC II – HCAB 24:25 (12:17)


Am 1. Spieltag der Rückrunde hatte der Spitzenreiter aus Annaberg beim Tabellenvierten Chemnitzer HC anzutreten. Die körperlich robusten Chemnitzer hatten sich schon im Hinspiel als unbequemer und schwer zu bespielender Gegner erwiesen.

Dazu kam, dass nach der mehrwöchigen Spielpause der Rhythmus etwas verloren gegangen war. Die Gastgeber legten dann auch gleich mal mit einem 2:0 vor, die etwas schläfrig wirkenden Gäste hechelten hinterher. Nach etwa 10 gespielten Minuten bekamen die Männer vom HCAB endlich Zugriff aufs Spiel. Der Ball lief nun flüssig durch die eigenen Reihen und über die 2.und 3. Welle konnten einfache Tore erzielt werden. Da tankte sich ein Manuel Teubner durch die gegnerische Abwehrreihe, führte ein gut aufgelegter Falko Repmann klug Regie und ein Thomas Rösch als ständiger Unruheherd am Kreis netzte beherzt ein. In dieser Phase spielte die Annaberger Sieben wie ein Spitzenreiter. Über die Stationen 6:10 (15. Min.) und 8:14 (22. Min.) konnte ein komfortabler Halbzeitstand von 12:17 herausgeworfen werden. Die Halbzeitansprache des Trainers war daher auch sehr kurz, man wollte einfach da anknüpfen, wo man in der 1. Halbzeit aufgehört hatte. Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde die Partie deutlich ruppiger, die Schiedsrichter hätten gerne konsequenter Zeitstrafen verteilen können, dazu sündigten die Annaberger Angreifer beim Abschluss, so dass die Gastgeber nochmals Morgenluft witterten. Nach 45. Minuten erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer zum 19:20. Die Gäste taumelten wie ein angeschlagener Boxer im Ring, doch sie fielen nicht um. Die Schlussphase der Partie war nichts für schwache Nerven. In der 58. Spielminute gelang den Chemnitzern der Ausgleichstreffer, in dieser Phase fanden sie immer wieder Löcher in der bis dahin sattelfesten Abwehr. Mit dem nächsten Angriff gingen die Männer vom HCAB wieder mit 25:24 in Führung und stemmten sich anschließend mit aller Macht gegen einen drohenden Punktverlust. Die Gastgeber versuchten ihrerseits mit einem schnellen Abschluss den erneuten Ausgleichstreffer zu erzielen, scheiterten jedoch am Annaberger Schlussmann Felix Steiner. In den letzten 40 Sekunden spielte der Tabellenvierte eine offene Manndeckung, der Tabellenführer verteidigte seine Führung bis zum Schlusspunkt mit Glück und Geschick. Zum Schluss noch Dankeschön an Max Mauersberger und Marcus Weber die heute aushilfsweise ihre Mannschaftskameraden unterstützten.

HCAB: Steiner, Sywall – Rösch (4), Teubner (4) Ruppert (1), Mauersberger (2), Schierig (1), Fischer, Repmann (6), Herklotz (4), Weber (2),Schindler (1)

   

In eigener Sache
Berichte, Bilder, Informationen, Anregungen und Kritik sendet bitte immer an mich über
webmaster@hc-ab.de
Vielen Dank!
Sven Blechschmidt, Webseitenverantwortlicher  hc-ab.de

   

Nächste Heimspiele  

Keine Termine
   

winkler touristik

autohaus seifert

freie presse

stadtwerke annaberg

erzgebirgssparkasse

annen-apotheke