22.04.17 – Bezirksliga Männer: ZHC Grubenlampe II – HCAB 34:22 (14:13)


Für die Männer des HCAB ging am letzten Wochenende eine eher durchwachsene Saison zu Ende. Nach diversen Abgängen und einigen Neuzugängen trat ein neu formiertes Team an.

Geleitet wird die Mannschaft von Uwe Eger, der zwar ein alter Hase im Handball ist, für den die Aufgabe des Trainers aber auch eine neue Herausforderung darstellt. Er fasste die Spielserie so zusammen: "Wir mussten uns als Mannschaft finden, was seine Zeit dauert. So gab es in der Hinrunde durchaus gute Spiele, aber auch viel Leerlauf. Einige Begegnungen haben wir unglücklich verloren, so dass wir letztendlich nur einen Punkt in die Rückrunde mitnehmen konnten. Der Abstand zu den Nichtabstiegsrängen war zwar schon groß, aber keiner im Team gab sich auf. Wir wurden immer sicherer und konnte das schließlich mit zwei Siegen in Folge unter Beweis stellen. Unter anderem bezwangen wir zuhause Fortschritt Mittweida. Das hat ihnen im Endeffekt die Meisterschaft gekostet. So hat der Überraschungsaufsteiger HSG Sachsenring das Rennen gemacht. Trotzdem haben wir unser Saisonziel Klassenerhalt klar verfehlt." Im abschließenden Spiel ging es nach Zwickau zur Reserve des ZHC Grubenlampe, die bereits als Vierter feststehen. Damit haben sie ihr Saisonziel ebenfalls verfehlt, wäre man doch gern aufgestiegen. Trotzdem wollten alle noch ein gute Spiel abliefern, was dem HCAB nur im ersten Durchgang gelang. Die Gäste reisten dezimiert an, Christian Fritzsch, Stefan Herklotz, Thomas Rösch und Marcus Weber fehlten. Im Angriff spielte die Gäste gefällig auf, gut geführt von Falco Repmann. Sie machten wenig Fehler und nutzten ihre Chancen. In der Abwehr hingegen bekam der HCAB über das gesamte Spiel keinen richtigen Zugriff, stand oft zu weit weg von den Angreifern und war zu unbeweglich. Trotzdem stand es in der 15. Minute 7:10. Grubenlampe schloss wieder auf, ging kurz vor der Pause mit 14:13 in Führung. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Annaberger, der ZHC setzte sich auf 19:15 ab. Nachdem man sich etwas gefangen hatte, kam die 44. Minute. Marcus Schierig und Max Mauersberger rauschten unglücklich zusammen, als sie beide einen freien Ball erkämpfen wollten. Den Gegenstoß unterband Falco Repmann mit einem Foul. Er kassierte dafür die dritte Zeitstrafe und musste auf die Tribüne. Mit mehreren Angeschlagenen verlor der HCAB anschließend komplett den Faden. Zwickau spielte die Partie routiniert zu Ende, warf noch 13 Tore, die Gäste nur noch fünf. Einen kleinen Wettbewerb gab es noch am Rande. Marcus Schierig kann in der Torschützenliste noch unter die besten Zehn kommen. "Mir sind es heute noch einmal fünf Treffer gelungen, theoretisch könnte das für die Top Ten reichen. Mal sehn, wie die anderen so getroffen haben." meinte er anschließend in der Kabine.

HCAB: Steiner, Weber – Teubner (2), Blechschmidt (3), Ruppert (1), Mauersberger (3), Schierig (5), Eger, Repmann (4/1), Schindler, Lötsch (4)

   

In eigener Sache
Berichte, Bilder, Informationen, Anregungen und Kritik sendet bitte immer an mich über
webmaster@hc-ab.de
Vielen Dank!
Sven Blechschmidt, Webseitenverantwortlicher  hc-ab.de

   

Nächste Heimspiele  

   

stadtwerke annaberg

autohaus seifert

erzgebirgssparkasse

annen-apotheke

freie presse

winkler touristik

   

Heute 25

Woche 432

Monat 1640

Insgesamt 146316

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online