26.11.17 – 1. Bezirksklasse Männer: HC Glauchau/Meerane III – HCAB 22:27 (10:15)


Mit Auswärtssieg zum Herbstmeistertitel. Am letzten Spieltag der Hinrunde kamen die Handballer des HC Annaberg Buchholz durch eine geschlossen gute Mannschaftsleistung zu einem 22:27-Auswärtssieg bei Glauchau/Meerane.

Bis dieser Sieg jedoch in trockenen Tüchern war, bedurfte es einer waren Energieleistung der HCAB –Sieben, doch immer schön der Reihe nach. Gebeutelt von vielen Erkrankungen und Verletzungen hatten die Annaberger schon im gesamten Saisonverlauf immer wieder mit Besetzungsproblemen zu kämpfen, jedoch musste man diesmal gegenüber der Vorwoche gleich auf fünf Spieler verzichten. Da traf es sich gut, dass sich Max Mauersberger auf „ Heimatulaub“ befand und so seine einstigen Kameraden unterstützen konnte. Anders beim Gastgeber, da standen 14 Spieler auf dem Spielprotokoll, eine gute Mischung aus erfahren Haudegen und jungen Wilden. Doch der HCAB hat durch seine Siegesserie viel Selbstvertrauen getankt und wollte dies auch heute, gegen einen physisch überlegenen Gegner, unter Beweis stellen. Angetrieben vom Spielgestalter Falko Repmann wurde von der ersten Spielminute an der Ball schnell nach vorn getragen und durch die eigen Reihen laufen gelassen, so kam es über die Stationen 2:5 und 6:10 zu einer 10:15 Halbzeitführung. Dabei konnten sich die Annaberger auf eine bärenstarke Abwehr und einen überragenden Torwart Felix Steiner stützen. Den ersten Treffer in der 2. Halbzeit erzielten wiederum die Gäste und untermauerten damit, auch in der folgenden Spielzeit hellwach den Gegner bespielen zu wollen. Bis zur 45. Minute, beim Spielstand von 15:20, konnte der Gegner auf gleichen Abstand gehalten werden, von da an machte sich der Kräfteverschleiß des Spitzenreiters bemerkbar. Während die Gastgeber ständig neues Personal einwechseln konnten, spielten die Annaberger- Spieler fast komplett durch. In der 50. Minute blinkte ein 20:20 von der Anzeigetafel, höchste Zeit für den Annaberger Coach Uwe Eger, das Spielsystem seiner Mannen neu auszurichten und die Mannschaft für den Schlusskampf einzuschwören. Zum Glück fielen die Worte des Trainers auf fruchtbaren Boden. Da spielte der noch A-Jugendliche Benjamin Hartig auf der Spielmacherposition so couragiert auf und zeigte damit, wie wichtig er mit seinen jungen Jahren für die Mannschaft schon sein kann. Gemeinsam netzte er mit Stefan Herklotz ein, so dass die HCAB-Sieben das Spiel wieder in den Griff bekam, gleichzeitig konnte Felix Steiner drei Siebenmeter der Gastgeber halten. Da kämpften die Schierig, Teubner, Ruppert und Fischer aufopferungsvoll in der Abwehr und wurden am Ende mit einem 22:27 Auswärtssieg belohnt. Einen Spieler besonders hervorzuheben verbietet sich bei dieser exzellenten Mannschaftsleistung, wo alle Spieler über ihre Leistungsgrenze hinausgegangen sind. Nach dem Spiel gratulierten die Gastgeber den Gästen zum Sieg und zur Herbstmeisterschaft und zeigte sich als faire Verlierer, wohl wissend Ihren Anteil an einem dramatischen und hochintesivem Match gehabt zu haben.

HCAB: Steiner - Teubner (3), Ruppert (2), Schierig (5), Fischer, Repmann (8), Herklotz (3), Mauersberger (2), Hartig (4),

   

In eigener Sache
Berichte, Bilder, Informationen, Anregungen und Kritik sendet bitte immer an mich über
webmaster@hc-ab.de
Vielen Dank!
Sven Blechschmidt, Webseitenverantwortlicher  hc-ab.de

   

Nächste Heimspiele  

Keine Termine
   

freie presse

winkler touristik

erzgebirgssparkasse

stadtwerke annaberg

autohaus seifert

annen-apotheke