HCAB Frauen holen ersten Punkt. Am Samstag spielten die Damen des Handballclubs Annaberg-Buchholz daheim gegen die SG Lichtenstein/Oberlungwitz.

Dort stellten die Frauen des HCAB nach der Pleite vergangenes Wochenende endlich unter Beweis was sie können. Die gesamten 60 Minuten verlief die Partie auf Augenhöhe, so dass sich keine Mannschaft groß absetzen konnte. Lobenswert war dieses mal die Abwehr des HC Annaberg-Buchholz, die sehr kompakt stand und so kaum Torchancen für die Gastgeber ermöglichten. Allerdings gelang es im Angriff nicht die eigenen Tormöglichkeiten auszunutzen, um so einen Vorsprung zu erzielen. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit setzte sich Lichtenstein/Oberlungwitz mit vier Toren ab (7:11). Es konnte bis zur Halbzeit keine Verbesserung des Ergebnisses erreicht werden. Mit einem 10:13 ging es in die Kabine. In der zweiten Hälfte der Partie wurden auf beiden Seiten etliche Torchancen nicht genutzt, sodass nur sehr wenige Tore insgesamt fielen. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es jedoch den Annabergerinnen auf einen Gleichstand von 14:14 heranzukommen. Im weiteren Verlauf konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen (14:14; 16:16; 21:21). Fünf Minuten vor Ende der Partie gingen die Damen des HC Annaberg-Buchholz mit 21:20 in Führung und besaßen sogar die Möglichkeit auf 22:20 zu erhöhen. Leider gelang dies nicht – im Gegenzug glich der SG Lichtenstein/Oberlungwitz erneut aus. Am Ende stand ein Unentschieden von 22:22 auf der Anzeigetafel, welches nach den 60 Minuten für beide Seiten in Ordnung ging – auch wenn beide Mannschaften den Sieg wollten. Hervorzuheben ist vor allem noch das gute zusammen Spiel der Mannschaft. Es wurde gekämpft und bis zum Schluss nicht aufgeben.

HCAB: A. Parthova, Schwarz - Dürig (6/3), Schönherr, Strasdat (1), Burkhardt (2), Görg , Jakob (2), Bartl (3), Parthova (8/3), Steli

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert