HCAB-Damen entführen im Endspurt beide Punkte aus Geringswalde


Im ersten Spiel der neuen Saison sicherten sich die Annabergerinnen in der Endphase der Partie mit 18:27 beide Punkte. In den letzten 15 Spielminuten war Alena Parthova nicht mehr zu überwinden und wurde zur Matchwinnerin.

Nach anfänglichem Vorteil für den HCAB und einer 2:4-Führung nach 6 Minuten kamen die Gastgeberinnen immer besser in die Partie. Nach 20 Minuten konnte Geringswalde erstmals mit 9:8 in Führung gehen. Ab diesem Zeitpunkt wog das Spiel hin und her. Kaum hatten Lisa, Lucie und Antonia zur Führung eingenetzt, kam prompt im Gegenangriff die Antwort der Mädels aus dem Landkreis Mittelsachsen. Die Geringswalder Frauen kamen immer wieder durch genaue und präzise Rückraumwürfe zum Erfolg. Zur Pause hieß es 13:13.

In der zweiten Halbzeit wollten wir nun, wie in der Pausenansprache besprochen, unser Spielsystem umsetzen. Einstudiertes sollte mit mehr Tempo und Bewegung vorgetragen werden. In der Abwehr sollte eine 5:1-Formation den Rückraum von Geringswalde bändigen. Gesagt, Getan. Denkste! Genau das Gegenteil trat ein und die Gastgeberinnen konnten sich bis zur 44. Minute auf 18:15 absetzen. Was dann geschah klingt schon fast unglaublich. Alena legte mit Glanzparaden den Schalter für alle HCAB-Mädels um. Es folgten famose 15 Spielminuten der Annabergerinnen. Mit viel Einsatz, Bewegung und einem gut funktionierenden 5:1 Abwehrblock wurden die Geringswalder überrannt. Vorn Tore wie am Fließband und hinten stand eine nicht mehr zu überwindende Alena Parthova im Tor. Ein 12:0!! -Lauf mit schön heraus gespielten Treffern machte das Endergebnis von 18:27 perfekt.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt. Die Partie wurde mit zunehmender Spielzeit immer ruppiger und härter. In dieser Phase verletzte sich unsere Stefanie am linken Fuß und wird wohl einige Zeit ausfallen. Abschließend ist festzuhalten, dass die Leistung der Schiedsrichter in Bezug auf Regelauslegung und Progressivität etwas zweifelhaft war. Bessere Deutung hätte wohl etwas mehr Ruhe ins Spiel gebracht. Aus einem kämpferisch überzeugenden Team muss man beide „Parthovas“ noch herausheben. Alena mit schier unglaublichen Paraden und Lucie (11 Tore) treffsicher wie gewohnt.

Fazit: "Trotz unseres Erfolgs haben wir noch einiges an Reserven. Wir müssen unsere Konzentration höher halten und die Angriffe länger ausspielen. In den ersten 45 Minuten hat uns zudem die angemessene Härte im Abwehrblock gefehlt." fasste Jan Strasdat seine Eindrücke zusammen.

Unser nächstes Punktspiel steigt am Samstag, den 26.09.2020 um 16:00 Uhr in unserer heimischen Silberlandhalle. Gegner ist dann der TSV Penig.

Wir hoffen auf bestmögliche Unterstützung!

Euer HCAB Frauenteam „Ein Team – Ein Sieg“

 

Zur Statistik

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert