Auch im dritten Auswärtsspiel hintereinander kehren die Bezirksliga-Handballer des HCAB mit leeren Händen heim.

Die Oberliga-Reserve des HSV Glauchau war chancentechnisch höchst effektiv und bekam auch vom notwendigen Glück, eine solche Partie erfolgreich abzuschließen, eine große Portion ab an diesem Tage. Am Ende leuchtete ein 30:24 von der Anzeigetafel der Sachsenlandhalle, ein Vorsprung der in dieser Höhe den realen Spielverlauf nicht wirklich wiederspiegelte. Auch ohne Hartmann und Richter zeigten die Gäste Siegeswillen und begannen entsprechend motiviert. Zielstrebig vorgetragene Angriffe wurden meist sicher abgeschlossen und die Defensive stand auch recht geordnet. Immer wieder gingen die Annaberger Akteure auf die Nahtstellen der Glauchauer Deckung, netzten die Bälle entweder ein, oder die fälligen Strafwürfe wurden verwandelt. So gab eine 14:11 Pausenführung berechtigte Hoffnung, den Bock endlich umzustoßen und auswärts wieder zu punkten. In der Halbzeit verinnerlichten sich das Spieler auch noch einmal und kamen frohen Mutes auf das Parkett zurück. Was sich allerdings dann abspielte ist kaum erklärbar. Die Erzgebirger setzten den Gastgeber weiter unter Druck und erspielten sich jede Menge Torchancen. Nur leider im Gegensatz zu ersten Hälfte, verbarrikatierten die rot-weiß gestreiften Gehäusebalken des Glauchauer Tores die Einwurfversuche der Annaberger. Neun oder zehn Bälle landeten teils am Innenpfosten und sprangen wieder heraus, Fortuna hatte sich von den Gästen vollständig abgewandt. Zuletzt waren die Niederlagen meist schlechten Wurfbildern geschuldet und die Torhüter standen im Focus. Diesmal fehlte einfach nur ein Quäntchen Glück, denn auch die zurückspringenden Bälle landeten ausnahmslos beim Gegner. Die Westsachsen konterten und entschieden die Partie durch leichte Treffer. (mwnr)

HCAB: Dietrich, Steiner – Meyer (5), Wagner (4/2), Kanzler (6), Eck (3), Eger (5/2), Blechschmidt, Breitfeld (1/1), Weber, Sonnemann, Fritzsch, Otto

 


Vorbericht:


19.03.11 - Bezirksliga Männer: HSV Glauchau II – HCAB

Damit die Saison noch versöhnlich endet und zumindest der zweite Platz sichergestellt wird, müssen unsere Bezirksliga-Handballer am Wochenende ihre Kräfte bündeln.
Neben Stefan Hartmann ist auch noch Maik Richter mit einer Bänderverletzung ausgefallen, was die ohnehin schon schwierige Aufgabe bei der Oberliga-Reserve des HSV Glauchau noch erschwert. Trotzdem wird das Häuflein der Aufrechten alles geben, um bei den heimstarken Westsachsen zu bestehen und Platz zwei zu verteidigen. Die Last der leider nicht mehr mitwirkenden Akteure muss auf alle Schultern verteilt werden, nur als Team kann man die Auswärtshürde nehmen. (mwnr)

Anwurf: Samstag 19 Uhr Sachsenlandhalle Glauchau

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert