Wie schon beim Pokalaus vor einer Woche in Glauchau, vermochten unsere Bezirksliga-Handballer auch zum Saisonauftakt beim SV Chemnitz-Harthau nicht zu überzeugen.

 

Die erste Hälfte war ein stetiges Abtasten mit einem eher mittelmäßigen Gegner, der aus seinen Möglichkeiten das Beste herausholte. Nur über die linke Angriffseite gelang es unseren Jungs einigermaßen Druck aufzubauen, man musste sich über den 10:10 Pausenstand nicht wundern. Eine miserable Chancenverwertung, gepaart mit einem überragenden Harthauer Torhüter kamen erschwerend hinzu. In der Halbzeit schwor man sich ein, nun alles besser zu machen und so begann der zweite Spielabschnitt auch. Mit viel Selbstvertrauen und Schwung in den Aktionen legten die Gäste los und eine 19:14 Führung wurde bis zur 41. Minute herausgeworfen. Leider war es danach mit der Herrlichkeit wieder vorbei, ein zähes Gewürge hielt wieder Einzug und die Hausherren kämpften sich heran. Zehn Minuten vor dem Ende lag unser Team immer noch mit drei Toren vorn (22:19), aber Böses ließ sich vorahnen. Etwas frischer Wind hätte für Entlastung sorgen können, denn die Angriffsbemühungen stagnierten doch sehr und der Chemnitzer Keeper wuchs über sich hinaus. Mehrere klare Torwurfmöglichkeiten in den letzten drei Minuten hätten das Spiel zweifellos entschieden, aber allesamt wurden vertan. Harthau glich in der 60. Minute aus und der erste vermeidbare Minuspunkt steht auf Annaberger Seite zu Buche. (mwnr)

HCAB: Dietrich, Steiner – Hartmann (2), Meyer (5), Wagner (2/1), Kanzler (2), Eck (2), Härtlein (2), Blechschmidt (3), Breitfeld (4/2),

Martin Schindler (1/1)

 

 

Vorbericht:

 

Handball-Bezirksliga Männer: SV Chemnitz-Harthau – HCAB

Nach dem unnötigen Pokalaus in Glauchau vergangenes Wochenende, wurde unter der Woche gut trainiert und unsere Bezirksliga-Handballer haben die Geschehnisse auch psychologisch gut verarbeitet.

Nun gilt es zum Saisonauftakt beim schwierigen Auswärtsspiel in Chemnitz-Harthau alle Kräfte zu bündeln, um frühzeitig in eine günstige Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf zu gelangen. Dass es keine leichte Aufgabe werden wird ist allen klar, sämtliche Begegnungen in den vergangenen Spielzeiten in der Sporthalle Diesterwegschule waren hart umkämpft. Beim letzten Aufeinandertreffen im Frühjahr gingen die Harthauer mit 21:20 als Sieger vom Feld und die Aufstiegsträume unserer Jungs platzten wie eine Seifenblase. Diesmal sollen die beiden Zähler aus der Bezirksstadt entführt werden, koste es was es wolle. Das Team wird mit der bestmöglichsten Aufstellung anreisen können, zumindest die personellen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden sind gegeben. (mwnr)

 

Anwurf: Sonntag 15.00 Uhr Sporthalle Diesterwegschule Chemnitz

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert