Standesgemäß setzten sich unsere Bezirksliga-Handballer mit 35:24 gegen den wacker kämpfenden Aufsteiger HC Fraureuth durch.

Durch den Erfolg mischen unsere Jungs nun im Spitzentrio mit, da Lengenfeld parallel dazu in Mittweida verlor. Die sich vermeintlich entspannende Personalsituation bekam im Abschlusstraining unter der Woche den nächsten Rückschlag. Zwar kehrte Michael Wagner wieder zurück, dafür verletzte sich Spielorganisator Stefan Hartmann schwer am Sprunggelenk und fällt bis Jahresende aus. Das war dann im Spielaufbau auch deutlich zu spüren, ein zweiter gleichwertiger Spielmacher wird sehnlichst vermisst. Im unmittelbaren Vorfeld der Partie kam noch unerwünschte Unruhe dazu, der Verband schickte keine Referees, es bestand Handlungsbedarf. Christina Helbig und Chris Sonnemann aus unserem Verein sprangen sofort ein und lösten die Aufgabe ausgezeichnet. Die Begegnung begann den Umständen entsprechend sehr zerfahren, auch in der Defensive war das Fehlen von Hartmann deutlich zu spüren. Bis zum 6:5 in der 10. Minute konnten die Gäste dank ihres halbrechten Angreifers mithalten. Danach stellte unser Team die Defensive um, die Maßnahme fruchtete und ein Zwischenspurt brachte eine 15:9 Führung in der 25. Minute. Die Westsachsen konnten sich in dieser Phase nicht steigern und der HCAB erhöhte zum vorentscheidenden 18:11 Halbzeitstand. Der zweite Abschnitt ähnelte dem Ersten, die Gastgeber zeigten Präsenz und unbedingten Willen das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Das Vorhaben gelang und nach einer Dreiviertelstunde waren beim Stand von 26:16 alle Messen gelesen. Das Ganze allerdings mit der nächsten Hiobsbotschaft. Torsten Meyer, als durchschlagskräftigster Angreifer, verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung ebenfalls die Bänder am Knöchel und wird vorerst auch ausfallen. Ohne weitere Verletzungen verwaltete unsere Sieben den Vorsprung bis zum 35:24 Endstand. Schlussendlich zeichnete die mannschaftliche Geschlossenheit für den Erfolg, von allen Positionen wurden die Treffer beigesteuert und man war somit schwer ausrechenbar. Genauso wird die Truppe in den letzten beiden Spielen im alten Jahr die Verletzungssorgen kaschieren müssen. (mwnr)

HCAB: Steiner, Dietrich – Meyer (7), Wagner (3/2), Rösch (5), Eck (4), Richter (4), Härtlein (5), Kanzler, Breitfeld (4), Blechschmidt (1), Michi Schindler (2/1), Martin Schindler


Vorbericht:

 

21.11.09 - Bezirksliga Männer: HCAB - HC Fraureuth

Nach der schwierigen, aber gemeisterten Auswärtsbegegnung bei Tabellenführer Einheit Plauen steht wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Hierbei müssen sich unsere Bezirksliga-Handballer mit dem Aufsteiger HC Fraureuth auseinandersetzen. Solche von der Papierform vermeintlich leichte Aufgaben bergen allerdings immer Gefahren in sich. Wichtig wird sein, die nötige Ernsthaftigkeit mit in die Begegnung zu nehmen, erfahrungsgemäß tun sich unsere Männer mit den Aufsteigern immer schwer. Die Fraureuther belegen mit 4:8 Punkten momentan den achten Platz und sind keinesfalls zu unterschätzen. Der Erfolg in Plauen sollte unserer Mannschaft aber eine gewisse Leichtfüßigkeit verleihen, mit der man die Westsachsen im Heimkampf schlagen kann und muss. Es gilt primär die eigenen Hausaufgaben zu erledigen, die vor uns rangierenden Teams aus Mittweida und Lengenfeld treffen aufeinander und lassen definitiv Punkte. Da sich die personelle Situation auch entspannt hat und alle Akteure langsam wieder zurückfinden, kann man im Annaberger Lager schon mit einer gewissen Erwartungshaltung an die Partie herangehen. (mwnr)

Anwurf: Samstag 21.11.09, 17.00 Uhr Silberlandhalle

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert