Unseren Bezirksliga-Handballern ist die Revanche für das Pokal aus in Glauchau beeindruckend gelungen.

Die Oberliga-Reserve des HSV Glauchau unterlag in der Annaberger Silberlandhalle mit 29:20 und konnte auf vier Zähler Abstand distanziert werden. Mitten in die Erwärmung krachte der erste Knaller: Rückraumakteur Michael Eck bekam einen Heiratsantrag von seiner langjährigen Freundin und nahm an!!! Dann ging es auch handballtechnisch los. Anders, als noch in der Erstrundenbegegnung im Bezirkspokal, wirkten unsere Jungs hellwach und legten los wie die Feuerwehr. Schon nach neun Minuten leuchtete ein 4:0 von der Anzeigetafel, was die Gäste zur folgerichtigen Auszeit veranlasste. Die erhoffte Wirkung blieb allerdings aus, zu dominant waren die Aktivitäten des HCAB. In der 18. Minute gelang Torsten Meyer das 10:4, der mit sechs Treffern der Mann der ersten halben Stunde war. Der Spielstand zu diesem Zeitpunkt gibt auch ein erstklassiges Abwehrverhalten unserer Männer wieder, wenngleich man dafür eine Zeitstrafenflut kassierte. Das Annaberger Team brauchte eine Weile, um sich auf die Pfeiffweise der beiden Unparteiischen aus dem bayrischen Naila einzustellen, viel zu überzogen reagierten die Referees auf einige Foulspiels. Trotzdem setzen sich die Gastgeber bis zur Pause auf ein vorentscheidendes 15:8 ab. Der zweite Abschnitt begann wie der Erste, vollkonzentriert ging unsere Mannschaft zu Werke und in der 40. Minute schien die Entscheidung beim 19:11 gefallen zu sein. Aber der Handball ist schnelllebig, unser Team lehnte sich zu zeitig zurück. Eine zehnminütige Durststrecke brachte die Westsachsen bedrohlich nah auf 23:20 heran, aber in der Schlussphase waren wir diesmal gewappnet. Als wäre es eine Leichtigkeit, zog man das Tempo noch einmal an und ließ in den letzten acht Minuten keinen Gegentreffer mehr zu. Torhüter Hendrik Dietrich bestätigte die gute Form des letzten Spiels mit unzähligen Paraden und war maßgeblich am Erfolg beteiligt. In den letzten sechs Minuten gelangen dann noch genauso viele Treffer, die den verdienten Endstand komplettierten. (mwnr)

 

 

HCAB: Dietrich, Steiner – Hartmann (4), Meyer (8), Eck (3), Kanzler (1), Breitfeld (5), Richter (3), Michi Schindler (5/4), Blechschmidt,

Martin Schindler

 

 

 

Vorbericht:

08.11.09 - Bezirksliga Männer: HCAB – HSV Glauchau II


Nach dem spielfreien Wochenende, bedingt durch das frühzeitige Ausscheiden im Pokalwettbewerb, müssen unsere Bezirksliga-Handballer am Sonntag kurioserweise gegen genau den Kontrahenten antreten, gegen den man die Segel im Pokal streichen musste.

Die Rede ist von der Oberliga-Reserve des HSV Glauchau, die unsere Mannschaft noch vor sieben Wochen mit 27:26 in die Schranken wies. Diesmal haben allerdings unsere Jungs Heimrecht in der Silberlandhalle und dieser Vorteil soll auch in positiv Zählbares umgemünzt werden. Beide Mannschaften sind mit je 7:5 Punkten auf Augenhöhe und nur der Sieger lässt nicht völlig zur Tabellenspitze abreisen. Schlechte Trainingsbedingungen und personelle Engpässe verhinderten den erhofften Saisonstart, derzeit hat unsere Truppe nicht das Format, mit den Spitzenteams der Liga mithalten zu können. Aber die Saison ist noch jung, Potential für eine Steigerung ist jederzeit vorhanden. Am Sonntag bietet sich die Möglichkeit einen ersten Schritt in diese Richtung zu tun. (mwnr)

Anwurf: Sonntag 08.11.2009, 16.00 Uhr Silberlandhalle

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert