Leider konnte der geplante Erfolg zum Saisonabschluss unserer Bezirksliga-Handballer nicht in die Tat umgesetzt werden, so dass die Gemüter im Anschluss einigermaßen erhitzt waren.

Am Ende leuchtete ein 23:23 Unentschieden von der Anzeigetafel der Silberlandhalle und die Gäste vom TSV Fortschritt Mittweida umjubelten einen, zur Halbzeit völlig unrealistischen Punktgewinn. Die Begegnung begann ziemlich holprig, beide Teams hatten zunächst Probleme mit der Behandlung des Spielobjekts, was Ballverluste auf beiden Seiten zur Folge hatte. Nach dem 1:1 nach fünf Minuten weckten unsere Männer als erste auf, forcierten ihr Abwehrverhalten und kamen zu einer Reihe von Kontermöglichkeiten. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Chancen konzentriert verwandelt und in der 13. Minute führte der HCAB mit 6:1. Mittweida ging in der Folgezeit weiterhin sehr nachlässig mit seinen Tormöglichkeiten um und scheiterte immer wieder am gut aufgelegten Torhüter Hendrik Dietrich. So gelang es unserem Team den Vorsprung über 10:4 in der 22. Minute zum 14:6 Halbzeitstand auszubauen, die Vorentscheidung war gefallen. So ging es zunächst auch anfangs der zweiten Hälfte weiter, bis zur 35. Minute erhöhten unsere Männer auf 16:7 und es dürften nicht viele Fälle bekannt sein, wo neun Tore Vorsprung in der verbleibenden Spielzeit aufgeholt wurden. Im sicheren Gefühl des Sieges schalteten unsere Jungs mehr als einen Gang zurück, was die Gäste wachrüttelte. Tor um Tor holten die Mittweidaer auf, während der HCAB ideenlos um den Abwehrriegel des TSV herumspielte, ohne wirklich Druck aufzubauen. Nach einer Dreiviertelstunde hatte sich Mittweida zum 19:15 herangekämpft und wollte nun mehr. Irgendwie hatte die legere Gangart des HCAB eine Eigendynamik entwickelt, die sich nicht mehr bremsen ließ. Auch eine zum rechten Zeitpunkt gesteckte Auszeit brachte nicht die erhoffte Wirkung, die Gäste verkürzten weiter, 21:19 in der 55. Minute. In der 58. Minute war es dann soweit, der TSV glich zum 22:22 aus und auch eine nochmalige 23:22 Führung reichte nicht zum Sieg. Wenige Sekunden vor Abpfiff gelang dem TSV Fortschritt das 23:23 Unentschieden und die Zeit reichte nicht mehr für eine Korrektur des Ergebnisses. Am Ende ein so nicht gewünschter Saisonabschluss, wenngleich das Geleistete über die gesamte Serie im positiven Licht erscheint. (mwnr)

 

HCAB: Dietrich, Steiner – Wagner (5/1), Eck (3), Blechschmidt (3), Rösch (4/1), Kanzler (2), Eger, Breitfeld (4/2), Richter (2), Lötsch, Mi. Schindler



Vorbericht:




24.04.10 - Bezirksliga Männer: HCAB – TSV Fortschritt Mittweida

Wieder gehört eine ellenlange Saison in der Handball-Bezirksliga der Männer der Vergangenheit an, der Saisonabschluss für unsere Handballer findet am Samstag in der heimischen Silberlandhalle statt. Ellenlang deshalb, weil die Handball-Bezirksliga Chemnitz zum Einen qualitativ am Stärksten besetzt, zum Anderen mit 14 Mannschaften auch zahlenmäßig die Größte in Sachsen ist. Wie immer seit dem unglücklichen Verbandsliga-Abstieg absolvierte unsere Mannschaft auch diese Spielzeit überzeugend und erfolgreich. Der dritte Tabellenplatz stand schon drei Spieltage vor Ende fest, trotzdem kämpften die Spieler auch in den letzten beiden Begegnungen, als gänge es noch um die Meisterschaft. Und wer weiß was passiert wäre, hätte sich Denker und Lenker Stefan Hartmann kurz vor den meisterschaftsentscheidenden Spielen nicht schwer verletzt. In Anbetracht dieses Handicaps kann unser Team stolz und zufrieden auf das Erreichte zurückblicken und braucht nicht zu hadern. Am Samstag gilt es nun im Heimspiel gegen den TSV Fortschritt Mittweida dem Saisonabschluss einen würdigen Rahmen zu verleihen und das Geleistete mit einem Erfolg zu adeln. Der Mittweidaer Gast befindet sich mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 23:23 Zählern auf dem siebenten Rang. In der Hinrunde setzten sich unsere Jungs nach einer hart umkämpften Partie knapp mit 22:23 durch und sind guter Dinge dies mit der Silberlandhalle im Rücken wiederholen zu können. Zuletzt musste unser Team dreimal hintereinander auswärts antreten und meisterte diese Spiele eindrucksvoll und souverän mit 6:0 Punkten. Die Rahmenbedingungen stimmen und die Truppe wird alles daransetzten, ihren Fans einen Saisonabschluss zu zaubern, der eine Weile in Erinnerung bleibt. (mwnr)

 

Anwurf: Samstag 17.00 Uhr Silberlandhalle

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert