Der Sportpark „Grenzenlos“ musste wegen einer „Hundeaustellung“ in der Silberlandhalle als Heimdomizil für unsere Bezirksliga-Handballer am 10. Spieltag herhalten.


Von Heimspiel konnte allerdings keine Rede sein. Zum Einen ist die Sporthalle im Barbara-Uthmann-Ring ungewohnt und kam eher den Gästen vom Oberlungwitzer SV entgegen, zum Anderen fanden nur die Treuesten der Treuen den Weg ins Neubaugebiet. So begann die von personellen Umstellungen geprägte Partie auch recht zerfahren, vor allem in der Defensive offenbarten sich große Defizite. Dass es am Ende zu einem klaren 32:25 Sieg reichte, ist einer Steigerung der Angriffsleistung im zweiten Abschnitt zu verdanken. Den besseren Start erwischten die Gäste und gingen in der 7. Minute mit 3:1 in Führung. In der Folgezeit steigerten sich unsere Jungs etwas und legten ihrerseits nach einer Viertelstunde zum 7:5 vor. Das Abwehrverhalten wirkte aber weiterhin unsortiert und schläfrig, die in ihren Mitteln sehr begrenzt wirkenden OSVer kamen immer wieder zu einfachen Treffern und hielten die Partie bis zur Halbzeit offen. Stefan Hartmann und Torsten Meyer sollten nach Bänderverletzung eigentlich pausieren, bissen aber auf die Zähne und wurden spielfähig bandagiert. Das war auch gut so, der HCAB konnte zulegen, bei 13:11 wurden die Seiten gewechselt. In der Pause hielt wohl der Offensivgeist Einzug, denn im zweiten Abschnitt brannten unsere Männer ein Feuerwerk ab. Dass man sich nach einer Dreiviertelstunde beim 23:18 erstmals mit fünf Toren absetzen konnte, war einer weiterhin höchst mittelmäßigen Abwehrarbeit geschuldet. Oberlungwitz konnte uns zwar über weite Strecken ärgern, war aber schlussendlich nicht zum Siegen in der Lage, so die nüchterne Einschätzung nach der Begegnung. So konnte der Vorsprung noch auf den 32:25 Endstand ausgebaut werden, nicht glanzvoll, aber in der Höhe verdient. Torsten Meyer als halblinker Angreifer unterstrich seine derzeitige Konstanz mit acht Treffern aus dem Feld, Michael Wagner steuerte neun Tore bei. (mwnr)

HCAB: Dietrich, Steiner – Hartmann, Meyer (8), Wagner (9/6), Eck (2), Rösch (5/1), Härtlein (2),
Blechschmidt (3), Richter (3), Eger, Martin Schindler



Vorbericht:



28.11.09 - Bezirksliga Männer: HCAB - Oberlungwitzer SV

Heimspiel für Oberlungwitz?

Da in der Annaberger Silberlandhalle am Wochende wieder eine „tierische“ Veranstaltung, wo Katzenfreunde auf ihre Kosten kommen, stattfindet, müssen unsere Bezirksliga-Handballer in den Sportpark „Grenzenlos“ ausweichen. Aus Sicht der Handballer ist das leider eine sehr unschöne Lösung, da man das eigentliche Heimrecht verschenkt. In diesem speziellen Fall trifft das besonders zu, da die Sportfreunde vom Oberlungwitzer SV auch nur über eine Sporthalle dieser begrenzten Maße verfügen. Zusätzlich muss noch eine Reihe verletzter und angeschlagener Akteure kompensiert werden, eine Hypothek, die unsere Mannschaft nicht unbedingt in der Favoritenrolle erscheinen lässt. Trotzdem kann und will unser Team die zuletzt erarbeitete Ausgangsposition nicht einfach herschenken. Die einzelnen Positionen wird man etwas umschichten müssen, ohne den Spielfluss dadurch zu hemmen. Der OSV liegt mit 6:10 Punkten auf dem 9. Platz und ist rein tabellarisch gesehen, nur Außenseiter. Oben benannte Umstände relativieren die Sache etwas, trotzdem ist man im Annaberger Lager guter Dinge, die Zähler auf der eigenen Haben-Seite zu bunkern. (mwnr)

Anwurf: Samstag 28.11.09, 16 Uhr im Sportpark „Grenzenlos“ im Uthmann-Ring

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert