Beim Aufeinandertreffen zweier gutklassiger Mannschaften entpuppten sich unsere Bezirksliga-Handballer als das stärkere Team und besiegten den SV Schneeberg verdient mit 27:24.

Allerdings wurde es die erwartet schwere Partie, in der die Schneeberger Gäste zunächst den besseren Start erwischten. Anders als gewollt wirkten unsere Männer schläfrig und der Gegner wusste das konsequent auszunutzen. Vergebene Chancen und eine nicht wie gewohnt agierende Defensive ermöglichte den Gästen bis zur 17. Minute auf 3:6 zu enteilen. Mit zunehmender Spieldauer erwachte unsere Mannschaft aber aus ihrem Dornröschenschlaf und zeigte ihr wahres Gesicht. Binnen vier Minuten gelang der 6:6 Ausgleich und Schneeberg zeigte sich sichtlich beeindruckt. Zwar konnten die Erzrivalen das Ergebnis bis zur 27. Minute beim 9:9 noch offenhalten, die letzten Minuten vor der Halbzeit gehörten dann klar dem HCAB. Irgendwie wirkten die Gäste in dieser Phase physisch überfordert, was unsere Jungs gnadenlos ausnutzten. Tino Breitfeld, Thorsten Meyer und Robert Kanzler nutzen die sich bietenden Möglichkeiten, der 12:9 Halbzeitstand war die logische Folge. In der Pause war man sich einig, den Kontrahenten von Beginn an unter Druck zu setzen und in seinem Bewegungsradius einzuschränken. Aber identisch zur Anfangsphase, verschliefen die Kreisstädter auch den Start der zweiten Hälfte. Den Schneebergern fiel spielerisch eigentlich nicht viel ein, aber der großgewachsene halblinke Angreifer kam einige Male zum Zuge. Bis zur 35. Minute hatte sich der SV wieder auf 12:11 herangekämpft, was den HCAB wieder erwachen ließ. Stefan Hartmann führte klug Regie und die Hausherren setzten sich bis zur 45. Minute Tor um Tor auf 20:15 ab. Schneeberg war nicht gut beraten nur auf die Wurfkraft ihres besten Werfers zu vetrauen, spielerisch ging nichts mehr. Der Annaberger Keeper Felix Steiner stellte sich immer besser auf dessen Würfe ein und acht Minuten vor dem Ende waren beim Stand von 24:19 alle Messen gelesen. Letztendlich zeichnete die starke Abwehrleistung in der zweiten Hälfte für den sicheren Sieg, der bei vernünftigerer Chancenausbeute noch höher hätte ausfallen können. Zwei Minuten vor Ultimo ließen die HCAB-Akteure bei 27:22 und dem sicheren Gefühl des Sieges ein wenig die Zügel schleifen und ermöglichten den Schneebergern eine unnötige Ergebniskosmetik zum 27:24. Mit fünf Siegen und 10:0 Punkten überblickt sich das Klassement recht angenehm. Zu gleicher Zeit verlor Fraureuth zu Hause gegen Mittweida und der HCAB ist das einzige noch verlustpunktfreie Team und Tabellenführer. (mwnr)

HCAB: Dietrich, Steiner – Hartmann (3), Meyer (6), Eck (1/1), Kanzler (5), Richter (4), Breitfeld (4/1), Blechschmidt, Weber (4), Sonnemann



Vorbericht:

09.10.10 - Bezirksliga Männer: HCAB – SV Schneeberg

Auch nach dem neuerlichen Erfolg in Wilkau-Haßlau und der damit verbundenen gemeinsamen Tabellenführung zusammen mit dem HC Fraureuth (beide 8:0 Punkte), wollen sich unsere Bezirksliga-Handballer in keinster Weise mit irgendwelchen Favoritenrollen unter Druck setzen lassen. Ohne größere Ambitionen zu hegen gelang ein sehr erfreulicher Start, aber im Annaberger Lager wird man sich von Spiel zu Spiel weiter positionieren. Am Samstag steht die nächste Bewährungsprobe gegen den ebenfalls stark gestarteten SV Schneeberg an. Schneeberg liegt mit 6:2 Zählern auf dem fünften Rang und unsere Mannschaft wird all ihre Kräfte bündeln müssen, um am Ende weiterhin mit reiner Weste dazustehen. Die Gäste fegten am letzten Spieltag die Zwönitzer Oberliga-Reserve mit 38:24 aus der Halle, ein Beweggrund mehr, wieder auf die gewohnt sattelfeste Defensive zu bauen. Bis auf den verurlaubten Michael Wagner ist der Kader komplett, zumindest personell sollte unser Team gerüstet sein. (mwnr)

Anwurf: Samstag 17.00 Uhr Silberlandhalle

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert