Deutliche Leistungssteigerung

Nach dem misslungenen Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende galt es am Sonnabend vor heimischen Publikum Wiedergutmachung zu leisten. Zu Gast waren die Sportfreunde vom SV Sachsen Werdau, die punktgleich mit unserem Team in die Partie gingen. Die Westsachsen sind mit ihrem variablen und schnellen Angriffsspiel stets ein unbequemer Gegner. Nichtsdestoweniger war die Zielstellung mit einem Sieg klar vorgegeben. Die Personalsituation des HCAB hat sich etwas entspannt, es fehlten noch Wagner, Richter und Härtlein. Um so erfreulicher war, dass die Gastgeber engagiert in die Partie starteten. Aus einer sicheren Abwehr heraus, die in der ersten Halbzeit aus dem gebundenen Spiel gerade einmal zwei Tore zuließ, spulte der HCAB konsequent sein Programm herunter und führte nach 14. Minuten mit 6:2. Bei einer etwas besseren Chancenverwertung hätte man den Vorsprung weiter ausbauen können, so aber hielt Werdau die Differenz konstant und es ging mit 12:8 in die Kabinen. In der zweiten Hälfte sollte der Vorsprung schrittweise ausgebaut werden, leider verschliefen die Gastgeber einmal mehr die ersten fünf Minuten. Werdau nutzte seine Chancen konsequent und verkürzte auf 14:12. Danach zog der HCAB das Spiel wieder an sich, kontrollierte es bis zum Schluss, ohne sich wirklich absetzen zu können. Am Ende stand mit einem 28:25 ein wichtiger Sieg zu Buche, der Selbstvertrauen für die das nächste Spiel geben sollte. Denn dann wartet mit dem jetzt punktgleichen VfB 1806 Lengenfeld ein weiterer schwerer Gegner auf die Mannen um Jörg Glowalla und Uwe Eger.

HCAB: Dietrich, Steiner, Eger, Eck (3/2), Rösch (4/2), Kanzler (6), Hartmann (3), Blechschmidt (2), Michael Schindler (3/3), Martin Schindler, Breitfeld (1), Meyer (6)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert