Am 16. Spieltag der Handball-Bezirksliga übernahmen unsere Männer durch einen ungefährdeten 31:24 Erfolg über die Rodewischer Handballwölfe erstmals in dieser Saison die Tabellenführung.

 

Der nicht unbedingt erwartete, aber vom HCAB insgeheim erhoffte Umstand, ist durch die Konstellation des Spitzenspiels in Plauen eingetreten. Spitzenreiter HC Einheit Plauen II verlor sein Heimspiel gegen den Dritten VfB Lengenfeld mit 23:24, ist mit 27:5 Zählern punktgleich mit unserem Team, allerdings mit einem Plustor weniger. Der zehnte Sieg in Folge musste gegen einen hartknäckig gegenhaltenden Kontrahenten aus Rodewisch errungen werden, der laut der geworfenen Tore über den zweitstärksten Angriff der Liga verfügt. Es gelang unserer Abwehr aber, den Radius von „Wölfe-Torjäger“ Steffen Schnabel weitesgehend einzuengen, ganz auszuschalten war er aber nicht. Aus einer guten Defensive und mit beherzten Aktionen im Angriff legte unsere Mannschaft bis zur 6. Minute auf 4:1 vor. Abschütteln ließen sich die Vogtländer aber nicht, da unsere Jungs zu viele klare Chancen liegenließen. Knappster Vorsprung in dieser Phase war ein 10:8 in der 17. Spielminute, danach setzte sich der HCAB bis zu Pause auf 17:13 ab. „Wir müssen uns besser abstimmen in der Abwehr“, mahnte Trainer Jörg Glowalla einige Defizite in der Halbzeit an, die zu mehreren überflüssigen Gegentreffern führten. Der Start in Hälfte zwei verlief nach Maß, bis zur 36. Minute konnten wir vorentscheidend auf 21:14 erhöhen. Im sicheren Gefühl des Sieges ließ man die Zügel etwas schleifen und zehn torlose Minuten waren die folgerichtige Konsequenz. Dass die Vogtländer lediglich auf 22:18 herankamen, ist einer Serie von Glanzparaden, des im zweiten Abschnitt das Tor hütenden, Thoralf Jentzsch zu verdanken. Eine Viertelstunde vor Ende war die Flaute vorbei, auch dank der individuellen Qualitäten von Maik Richter, der ein ums andere Mal durch die gegnerische Abwehr tanzte und letztendlich sieben Treffer markierte. Der HCAB konnte das Tempo noch einmal anziehen und den auch in dieser Höhe verdienten 31:24 Endstand herstellen. (mwnr)

 

HCAB: Dietrich, Jentzsch – Hartmann (4), Meyer (6), Wagner (4/4), Rösch (6/2), Eck (1), Kanzler (2), Blechschmidt (1), Richter (7), Härtlein, Breitfeld, Martin und Michael Schindler




Vorbericht:

06.02.10 - Bezirksliga Männer: HCAB – Rodewischer Handballwölfe

Da sich weder Tabellenführer Einheit Plauen, noch der Drittplatzierte VfB Lengenfeld eine Blöße in Form einer Niederlage geben, bleibt unseren Bezirksliga-Handballern auch heute nichts anderes übrig, als die derzeitige Siegesserie nicht abreißen zu lassen. Mit den Rodewischer Handballwölfen ist der Tabellenzehnte zu Gast in der Silberlandhalle, mit dem wir noch eine Rechnung offen haben. Die Hinrundenbegegnung im Vogtland ging überraschend mit 32:31 verloren, allerdings unter maßgeblicher Mithilfe der, in diesem Falle, nicht gerade Unparteiischen. Diese beiden Minuspunkte tun unseren Männern heute noch weh und Wiedergutmachung ist oberste Bürgerpflicht. Nach zuletzt neun siegreichen Begegnungen werden unsere Männer den Handballwölfen keine Handbreit Boden kampflos überlassen. Unsere Mannschaft wird mit voller Kapelle auflaufen und alles daran setzen, den zehnten Sieg in Folge unter Dach und Fach zu bringen. Parallel zu unserem Spiel treffen Plauen und Lengenfeld aufeinander und einer wird definitiv Punkte lassen. Wie immer hoffen wir auf tatkräftige Unterstützung von den Rängen, viel Spaß und ein attraktives Spiel! Glück Auf! (mwnr)

 

Anwurf: Samstag, 17.00 Uhr Silberlandhalle

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert