In einer packenden Erstrundenbegegnung des Handball-Bezirkspokals erkämpften die Annaberger Bezirksliga-Männer einen knappen 26:25 Auswärtssieg gegen den TSV Oelsnitz und zogen in die zweite Runde ein.

Es bedurfte allerdings einer Energieleistung der Gäste, das Spitzenteam aus der ersten Bezirksklasse gab keinen Zentimeter Boden preis. Bei ausgeglichenem Spielgeschehen lagen die Gastgeber zumeist knapp vorn, die Abwehrreihe der Erzgebirge harmonierte noch nicht wie gewohnt. Bei 15:13 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt und die Anzahl der Gegentore war äußerst unbefriedigend. Im zweiten Abschnitt wussten sich die Annaberger Männer etwas zu steigern. Zwar lag man in der 37. Minute mit 18:15 hinten, verlor aber keineswegs den Überblick. Tor um Tor kämpfte sich der HCAB heran und legte in der 50. Minute erstmals zum 22:21 vor. Eine Minute vor Ultimo konnten die wenigen Zuschauer beim 25:25 mit einer Verlängerung rechnen. Ein Monsterblock von Robert Kanzler entschärfte einen Gewaltwurf vom besten Oelsnitzer Angreifer, Chris Sonnemann schaltete am schnellsten, schnappte sich die Kugel und netzte zum siegbringenden 26:25 ein. Ein letzter Ballbesitz der Vogtländer verpuffte und die Einheimischen waren geschlagen. (mwnr)


HCAB: Dietrich - Hartmann (5), Meyer (6), Wagner (7/6), Kanzler (1), Michi Schindler (1), Eck, Fritzsch (1), Weber (2), Sonnemann (3)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert