In einer gutklassigen und über weite Strecken hart umkämpften Begegnung unterlagen unsere Bezirksliga-Handballer bei der Universitätssportgemeinschaft Chemnitz mit 29:30.

Von Beginn an zeigten die Gäste aus dem Erzgebirge, dass sie gewillt waren, die Weichen frühzeitig auf Sieg zu stellen. Eine gute geordnete Defensive und dynamisch vorgetragene Kombinationen bescherten bis zur 14. Minute bereits eine 10:5 Führung. Nach einer Flut an Zeitstrafen konnten die Chemnitzer sich wieder herankämpfen. So bedankten sich die Handballstudenten artig und verkürzten bis zur Pause auf 14:16. Fairerweise muss man attestieren, dass die Bezirksstädter einen bärenstarken Tag erwischten und zu Beginn der zweiten Hälfte den besseren Start hatten. Der HCAB verspielte den Vorsprung und geriet bis zur 36. Minute mit 18:16 in Rückstand. Man fand allerdings zurück in die Begegnung, Treffer von Eck, Kanzler und Meyer egalisierten zum 20:20 in der 42. Minute. Schon in dieser Phase zeichnete sich ab, dass es ein Wimpernschlagfinale würde, beide Teams waren gleichauf. Vier Minuten vor dem Ende sah es danach aus, als bögen unsere Jungs auf die Siegerstraße ein, denn der HCAB zog auf 28:26 weg. Zwei unnötige technische Fehler kippten die Partie und die Uni-Sportler erzielten mit dem Schlußpfiff den 30:29 Siegestreffer.
Bester Werfer auf Annaberger Seite war Torsten Meyer mit acht Treffern. (mwnr)

HCAB: Dietrich, Steiner – Meyer (8), Wagner (7/3), Eck (3), Kanzler (3), Eger (3/1), Blechschmidt (2), Weber (1), Sonnemann (2), Otto

 

 

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert