In einem überwiegend von Kampf geprägten Erzgebirgsderby besiegten unsere Bezirksliga-Handballer die Oberliga-Reserve des HSV Zwönitz mit 23:19.

 

Wie erwartet trafen unsere Männer auf einen äußerst bissigen Gegner, der eine gut formierte Defensive stellte. Trotzdem begannen die Gäste in der Zwönitzer Sporthalle einigermaßen konzentriert und lagen nach neun Minuten mit 5:2 in Front. Aber mit zunehmender Spieldauer war das Fehlen von Michael Eck auf der halbrechten Abwehrposition unübersehbar. Immer wieder konnte sich der dortige Angreifer durch Einzelaktionen durchsetzen und die Zwönitzer gingen in der 21. Minute mit 7:6 in Führung. Die Einwechslung von Shooter Arndt Härtlein gegen Ende der ersten Hälfte brachte etwas Entlastung und der HCAB nahm einen 12:9 Vorsprung mit in die Pause. Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten aber die Hausherren, Ausgleich zum 13:13 in der 35. Minute. Positiv war, dass unsere Jungs immer wieder vorlegen konnten und somit auch die nötige Ruhe behielten. Allerdings blieb die Partie umkämpft, nach einer Dreiviertelstunde gelang dem HSV beim 17:17 der Ausgleich und beide Teams ackerten verbissen weiter. Dementsprechend hoch war auch die Fehlerquote und die Anzahl der Zeitstrafen. Der HCAB hatte dann aber den längeren Atem und war in der letzten Viertelstunde die bessere Mannschaft. Zwar konnte man auch in dieser Phase nicht unbedingt glänzen, aber der Siegeswille war schon zu spüren. Einzelleistungen von Michael Wagner und Stefan Hartmann, ein Konter von Robert Kanzler und zwei sicher verwandelte Strafwürfe von Wagner brachten die Entscheidung. Einer engagiert kämpfenden Zwönitzer Truppe muss man Anerkennung aussprechen, trotzdem war der Auswärtssieg letztendlich verdient. Mit dem neunten Sieg in Folge bleibt man an Spitzenreiter Einheit Plauen dran und die Spannung im Kampf um den Staffelsieg bleibt erhalten. (mwnr)


HCAB: Dietrich, Steiner – Hartmann (3), Meyer (4), Wagner (5/2), Rösch (5/1), Kanzler (1), Eck, Blechschmidt (1), Härtlein (2), Richter (2)


Vorbericht:




Nach zwei Heimspielen hintereinander wartet wieder eine Aufgabe in fremder Halle auf unsere Bezirksliga-Handballer.
Allerdings ist nur eine kurze Anreise zu bewältigen, unsere Männer gastieren beim Lokalrivalen Zwönitzer HSV II. Im Hinspiel traf unser Team auf eine geschwächte Oberliga-Reserve, die man mit 38:13 förmlich deklassieren konnte. Inzwischen hat sich die Verletztenmisere bei den Zwönitzern etwas entspannt und ein ernstzunehmender Gegner wartet am Samstag auf den HCAB. Unsere Jungs werden aber alles daransetzen, die Serie von acht siegreichen Spielen in Folge nicht abreißen zu lassen. Einige Verletzungsprobleme machen den Verantwortlichen etwas Sorgen, so dass diese Last auf andere Schultern verteilt werden muss. (mwnr)


Anwurf: Samstag 17.30 Uhr in Zwönitz

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert