Es war ein schwieriger Abend für die erste Männermannschaft des HCAB. Man empfing mit dem Tabellendritten das vielleicht konterstärkste Team der Staffel.

Trainer Jörg Glowalla vor dem Spiel: „Eine beispiellose Verletzungsserie sucht uns zurzeit heim. Gerade einmal fünf etatmäßige Feldspieler stehen uns im Moment zur Verfügung. Augen zu und durch, wir werden das Beste draus machen.“ Zu allem Unglück verletzte sich der gerade wieder genesene Robert Kanzler beim Aufwärmen so, dass er gar nicht erst spielen konnte. Christian Fritzsch ließ es sich nicht nehmen, ein (vorerst) letztes Mal für das Team aufzulaufen, sozusagen sein Abschiedsspiel. Außerdem stießen Stefan Herklotz und Falko Repmann dazu, obwohl sie mit der zweiten Mannschaft bereits ein schweres Spiel in den Knochen hatten. In einer fairen, gut geleiteten Partie legten die Leipziger los wie die Feuerwehr. Die Annaberger Abwehr hatte zu Beginn ihre Schwierigkeiten, zusammenzufinden. Hendrik Dietrich meinte dazu: „Im Angriff kombinierte wir durchaus gefällig, ließen den Ball gut laufen, scheiterten aber ein ums andere Mal am Torhüter.“ Zusätzlich leistete der HCAB zu viele technische Fehler. So kam der Gegner zu leichten Toren, besonders aus dem Konterspiel heraus. „Sechs geworfenen Treffern in einer Halbzeit sind zu wenig, um irgendwie angreifen zu können.“ resümierte Thorsten Meyer. Der Halbzeitstand war gleichzeitig eine Vorentscheidung. Der HCAB war aber durchaus nicht gewillt, sich kampflos zu ergeben. Die Leipziger hatten die Partie wohl schon abgehakt. Hochmotiviert gingen die Annaberger zu Werke, nutzten ihre Chancen besser. Die Abwehrreihen festigten sich Zusehens, auch durch die Hereinnahme von Stefan Herklotz. Im Aufbauspiel agierten die Gäste erstaunlich einfallslos, oft nur Einzelaktionen, wenig Zusammenspiel, blieben zehn Minuten ohne Torerfolg. Felix Steiner im Tor legte einen sehr guten zweiten Durchgang hin, parierte mehrfach glänzend. So konnten die Gastgeber von einem 11:21 auf ein 15:22 verkürzen, trafen aus allen Positionen. Letztendlich gewann der HCAB die Halbzeit mit 14:10, verlor aber mit 20:28. Bester Werfer der Annaberger war Stanley Otto, der immer besser in Schwung kommt und mittlerweile auch ein sicherer 7m-Werfer ist.

HCAB: Dietrich, Steiner -  Rösch (4), Kanzler, Lötsch (1), Repmann (1), Meyer (4), Wagner, Otto (8/3), Herklotz, Fritzsch, Weber (2)

01 - HCAB I - S...
01 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 01 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
02 - HCAB I - S...
02 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 02 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
03 - HCAB I - S...
03 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 03 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
04 - HCAB I - S...
04 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 04 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
05 - HCAB I - S...
05 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 05 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
06 - HCAB I - S...
06 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 06 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
07 - HCAB I - S...
07 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 07 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
08 - HCAB I - S...
08 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 08 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
09 - HCAB I - S...
09 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 09 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14
10 - HCAB I - S...
10 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14 10 - HCAB I - SG DHfK Leipzig NHV Delitzsch II 15.02.14

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert