Im ersten Spiel nach den Winterferien musste die erste Männermannschaft des HCAB beim Tabellendritten EHV Aue II antreten. Es wurde das erwartet schwere Spiel.

Obwohl das Team vor heimischen Publikum in der letzten Begegnung keine gute Leistung zeigte, war die Auswärtsbilanz im neuen Jahr mit zwei Unentschieden durchaus positiv. Daran konnte man am Samstagabend nicht anknüpfen. Die spielstarken Auer gaben von Beginn den Ton an. Die Gäste waren bemüht, einen strukturierten Angriff aufzubauen, was auch stellenweise gelang. Leider war die Chancenauswertung miserabel. So stand es nach zehn Minuten bereits 7:1. Danach kam man etwas besser in die Partie. Besonders mit Aktionen Mann gegen Mann konnte Annaberg immer wieder punkten. Die Abwehrreihe stand relativ geschlossen, so dass man den Gastgebern im Aufbauangriff durchaus etwas entgegenzusetzen hatte. Trainer Jörg Glowalla: “Das eigentliche Manko des gesamten Spiels waren unsere unglaublich vielen Fehler und Unkonzentriertheiten im Angriff, für eine Kontermannschaft wie dem EHV natürlich ein gefundenes Fressen. Jeder Ballverlust wurde postwendend bestraft.“ Bis zum 18:11 hielt der HCAB noch einigermaßen mit, dann vergrößerten die Auer den Vorsprung bis zur Pause auf zehn Tore. Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste etwas zwingender in ihren Aktionen zu werden, konnten aber den Rückstand nicht wirklich verkleinern, dafür agierte der EHV zu abgeklärt. Im Laufe des Spiels ging dann der Spielfaden endgültig verloren. Die Gastgeber konnten einen Gang zurück schalten und kamen trotzdem zu ihren Chancen, die sie konsequent nutzten.

HCAB: Dietrich, Steiner – Rösch (1), Schierig (4/1), Otto (1/1), Repmann (1), Herklotz (5/2), Lötsch (1), Weber (4), Sonnemann (3)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert