Die Handballer des HC Annaberg-Buchholz sind am Samstag mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet.

Zum Auftakt der Bezirksliga unterlag der Verbandsliga-Absteiger beim SSV Chemnitz-Rottluff mit 25:30. "Aufgrund der holprigen Vorbereitung war es unterm Strich ein gelungener Start. Obwohl wir leer ausgegangen sind, haben alle Spieler gekämpft und waren hoch motiviert", resümierte Übungsleiter Sven Blechschmidt. Dabei stand die Partie schon vor dem Anwurf unter keinem guten Stern. Mit Falco Repmann und Stefan Herklotz standen zwei wichtige Spieler nicht im HCAB-Kader. Dafür rückte Nachwuchsspieler Florian Lützendorf nach. "Und er hat seine Aufgabe gut gemacht", lobte Blechschmidt. Ohnehin erwischten die Gäste den besseren Start. Dank solider Abwehrarbeit und sicheren Torabschlüssen gingen die Kreisstädter 7:5 in Führung. Doch es schlichen sich Fehler ein. Der Gegner zog auf 12:9 davon. Dann aber glänzte Torhüter Felix Steiner mit einem gehaltenen Siebenmeter und weiteren guten Paraden. Bereits kurz nach dem Wiederbeginn drehten die Annaberger den Ein-Tore-Rückstand in ein 17:25. Die Außenpositionen bewiesen Treffsicherheit. Allerdings verloren die Gäste erneut den Faden. Aufgrund mehrerer Zeitstrafen und der roten Karte für Tino Breitfeld wendete Chemnitz abermals das Blatt. Und die Hausherren verwalteten ihren Vorsprung bis zur Schlusssirene.

HCAB: Dietrich, Steiner - Rösch (2), Schindler, Michael, Lützendorf (2), Schierig (8/2), Breitfeld (3), Schindler, Martin (3/2), Lötsch (3), Weber (4)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert