Einen schlechten Start ins neue Jahr erwischte die Männermannschaft des HCAB, zumindest was den Handball betrifft.

Im ersten Spiel der Rückrunde vor heimischen Publikum unterlag man dem SSV Chemnitz-Rottluff. Dabei war der Ausgang der Partie lange Zeit offen. Die eigentlich schlechten Nachrichten gab es bereits im letzten Jahr. Falko Repmann laboriert seit geraumer Zeit an einer Fußverletzung, die ihn nun für länger ausfallen lässt. Damit fehlt ein wichtiger Spieler und Ideengeber, der nur schwer adäquat ersetzt werden kann. Positiv ist, dass mit Lukas Lindner ein weiterer Spieler der A-Jugend zum Männerkader gestoßen ist. Das Team begann engagiert, wollte man doch das 30:25 im Hinspiel vergessen machen. Die Abwehr war von Beginn an wach, Rottluff konnte nur schwer sein Spiel aufziehen. Trotzdem standen die Annaberger manchmal zu weit vom Gegner weg, der so zu leichten Toren kam. Im Angriff erspielten sich die Gastgeber gute Möglichkeiten. Leider ging der HCAB zu nachlässig mit seinen Chancen um. Die Gäste legten vor und konnten über 4:7 und 7:10 in Führung bleiben. Gegen Ende der ersten Hälfte lief dann das Spiel der Hausherren, die sich heran kämpften. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Stefan Herklotz den Ausgleich zum 13:13. Nach dem Wechsel folgte die stärkste Phase des HCAB. Man ging mehrmals mit einem Tor in Führung, verpasste es aber, den Vorsprung auszubauen. Bis zum 23:23 blieb es spannend. Gegen Ende hatten die Chemnitzer die größeren Reserven und das nötige Wurfglück, setzten sich einige Minuten vor Schluss mit 24:28 ab. Die Hausherren steckten auf, kassierten noch einige leichte und unnötige Tore.

HCAB: Dietrich, Steiner – Rösch (1), Lindner, Mauersberger, Schierig (7/2), Breitfeld (2), Ruppert, Schindler, Martin, Herklotz (8/2), Lötsch (4), Weber (4)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert