2. Männermannschaft verschenkt in Flöha einen Punkt

Nach den letzten beiden Niederlagen wollte sich unsere Mannschaft gegen die 2. Mannschaft von Flöha rehabilitieren. Doch auch in Flöha startete die Mannschaft sehr holprig und ging beim Stand von 4:5 zum ersten Mal in Führung. Leider gelang es uns im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nie, mit mehr als 3 Toren zu führen. Durch unkonzentrierte Abspiele schafften es die Flöhaer immer wieder heranzukommen, so dass bei einem Halbzeitstand von 13:12 für uns die Seiten gewechselt wurden. In der Halbzeitpause hatten wir uns vorgenommen, noch konzentrierter vorzugehen, sowohl im Abwehrverhalten, als auch bei der Nutzung unserer Chancen. Durch das Fehlen von 6 Spielern (wegen Verletzung und Arbeit) hatten wir nur einen Wechselspieler. Um trotzdem mehr Druck zu erzeugen, stellten wir zu Beginn der 2. Halbzeit die rechte Seite komplett um. Diese Phase nutzen die Flöhaer, um einige schnelle Tore zu machen und mit 17:14 kurz nach Wiederanpfiff in Führung zu gehen. Durch Kampfgeist gelang es uns wieder heranzukommen. In der 45. Minute gelang mit 2 Toren die Führung, diese Führung konnten wir sogar auf 4 Tore ausbauen. Leider schlichen sich bedingt durch den hohen Kräfteverschleiß wieder Unachtsamkeiten ein. Dazu kam noch, dass auch hundertprozentige Chancen ausgelassen wurden. So gelang es den Spielern von Flöha sich heranzukämpfen und letztendlich auch den Ausgleich zum 22:22 Endstand zu erzielen. Wir mussten erfahren, dass in dieser Klasse auch ein 4 Tore Vorsprung nicht ausreicht, um ein Spiel erfolgreich zu beenden. Trotzdem muss der Mannschaft für ihren Kampfgeist ein Kompliment gemacht werden. Die jetzt anstehende Pause muss jetzt intensiv genutzt werden, damit sich unsere Fehlerquote stark verringert.

Aufstellung: Schreiter (Tor),Schneider F. (4), Schröder (1), Meyer (4), Schneider M., Schierig (5), Herklotz (3), Leistner (5)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert