Nachdem unsere Gäste aus Plauen in den vergangenen Wochen beachtliche Ergebnisse erzielt hatten (Siege gegen den Burgstädter HC und den HV Oederan), wussten wir, dass dies kein einfaches Spiel werden würde.

Und es war kein einfaches Spiel, auch wenn der Endstand dies vermuten lässt. Aber dieser klare Sieg war nur möglich, weil wir von der ersten bis zur letzten Minute des Spiels mit voller Leidenschaft und Konzentration gespielt haben. Wir boten den Plauenern keine Möglichkeit ins Spiel zu kommen, fanden unsererseits dafür sehr gut hinein. Der ballführende Spieler wurde früh attackiert und das Angriffsspiel unserer Gäste somit unterbunden. Offensiv fanden wir immer wieder Mittel und Wege um die gegnerische Abwehr und deren Torhüter zu überwinden – die Folge war eine frühe Führung, die wir bis zum Ende des Spieles nicht mehr aus der Hand gaben.
Es dauerte knapp 10 Minuten bis wir es schafften uns entscheidend abzusetzen, nach 12 Minuten führten wir bereits mit 8:5 und von da an wuchs unser Vorsprung kontinuierlich. Durch unser gutes Abwehrverhalten gelang es uns die Plauener zu entnerven, denn diese fanden einfach kein Rezept um offensiv erfolgreich zu sein – folgerichtig konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 6 Tore ausgebaut werden.
Trotz der frühen Führung und des souveränen Auftretens unsere Mannschaft kam zu keinem Zeitpunkt eine „wir-gewinnen-eh“ Mentalität auf und dementsprechend konzentriert spielten wir auch weiter. Dass es in der zweiten Halbzeit die ein oder andere Nachlässigkeit mehr gab, ist jedoch natürlich und wohl eher dem Kraftverlust durch eine intensive Partie geschuldet. Nichts desto trotz konnte der Vorsprung bis zum Schlusspfiff weiter ausgebaut werden, bis hin zum 32:22 Endstand. (js)

Aufstellung:

Reinhold, Schreiter; Otto; Schröder (2), Schierig (4), Herklotz (4/6),Sonnemann (10), Martin Schindler (1/2), Schneider (2), ,Lötsch, Christian Fritzsch (1)

 

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert