Nach dem im letzten Auswärtsspiel bereits 2 Punkte geholt werden konnten, ging es am Wochenende erneut gegen einen unmittelbaren Abstiegskandidaten.

 

Mit einem Sieg wäre der Anschluss an das Mittelfeld erreicht, bei einer Niederlage allerdings, würden wir auf den vorletzten Platz abrutschen. Es war allen klar, dass wir das Ziel nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichen können, zumal wir wieder Probleme mit Ausfällen einiger Spieler hatten. So mussten Max Lötsch (Spieler der A-Jugend) und Jörg Glowalla (Übungsleiter der 1. Mannschaft) der Mannschaft helfen.
Da beide Spieler sich von Beginn an problemlos in die Mannschaft einfügten, gelang es sofort das Spiel in die Hand zu nehmen und in Führung zugehen. Unsere Gäste hatten sich im Gegensatz zum Hinspiel (22:22) auf mehreren Positionen verstärkt, so dass sie von Anfang an stark dagegenhalten konnten. Es entwickelte sich in der Folge ein munteres Spiel, wobei wir ständig mit 1- 2 Toren in Führung lagen und verdientermaßen mit 13:12 in die Halbzeit gehen konnten. In der Pause hatten wir uns vorgenommen, in der 2. Hälfte aus einer sicheren Abwehr weiter Druck auf unseren Gegner auszuüben. Das gelang uns in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit auch recht gut. Allerdings wurden unsere Aktionen im letzten Spielviertel zunehmend ungenauer und es Gelang dem Gegner die gerade auf 6 Tore angewachsene Führung Stück für Stück abzubauen. Es spricht für die Moral der Mannschaft, dass sie auch in dieser schwierigen Phase den Kopf oben behalten hat und aufopferungsvoll dagegen gehalten hat. Am Ende stand ein hart umkämpfter aber, auch in allen Belangen verdienter Sieg mit 26:25 zu Buche. Dieser Erfolg bringt uns auch zwischenzeitlich den erhofften Anschluss an das Mittelfeld, jedoch müssen wir alle 6 noch ausstehenden Spiele mit diesem Einsatzwillen bestreiten, um eine Chance darauf zu haben, auch am letzten Spieltag auf einem Mittelfeldplatz zu stehen. ks


Aufstellung: Schreiter (Tor); Repmann (27);Glowalla (1); Schröder (5); Sonnemann (5); Schneider, M.; Schierig (4); Herklotz (2); Schindler, M. (3); Lötsch (1); Leistner (2)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert