Sportstätte „Grenzenlos“ ein gutes Pflaster für die Zweite Männermannschaft

 

Teil eins der Revanche ist geglückt! Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten wir einen 33:26 Heimsieg einfahren. Doch aller Anfang ist schwer, so auch in diesem Spiel. Zunächst erinnerte alles an das Debakel der vorangegangen Woche. Ohne den nötigen Biss ließ man die Vogtländer agieren wie es ihnen beliebte. Bereits nach 10 Minuten sah alles nach einer Vorentscheidung aus, 8:3 für die Gäste! Doch zu unserem Glück dauert ein Spiel länger als 10 Minuten. Stück für Stück gelang es den Vorsprung abzubauen und mit jeder gelungen Aktion pushten wir uns mehr. 6:11, 9:11 und 12:12 waren die folgenden Zwischenergebnisse, sowie die Chance mit einem ausgeglichenen Torverhältnis in die Kabine zu gehen. Stattdessen vergaben wir jedoch den letzten Angriff und mussten noch ein vermeidbares Kontertor hinnehmen, welches zum 12:14 Pausenstand führte. Zu Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel nun offener, das 16:15 bedeutete die erste Führung der Heimmannschaft und gleichfalls die endgültige Wende in diesem Spiel. Wir liefen nun zur Hochform auf und die Vogtländer schafften es nur noch kurze Zeit mit zu halten. Spätestens ab dem 20:19 gab es nur noch eine Richtung, das Netzschkauer Tor. Bis zur 51. Minute wurde dieser Vorsprung auf 26:19 ausgebaut und das Spiel so gut wie entschieden. In den letzten Minuten gelang es vor allem die Cleverness zu beweisen, welche wir zuletzt oft vermissen lassen haben. Der Vorsprung wurde nicht mehr hergegeben und so konnte mit dem Abpfiff der 33:26 Sieg gefeiert werden. (js)

Schreiter; Jentzsch; Repmann(5); Schröder(5); Meyer(8); Schneider M.(1); Fritzsch(2); Herklotz(3); Kaden(1); Schierig(2); Sonnemann(6)


Vorbericht:


28.11.09 - 2. Bezirksklasse: HCAB II – TSV Nema Netschkau

Vor 2½ Jahren standen sich beide Mannschaften in zwei Aufstiegsspielen bereits gegenüber.

Damals konnte die Mannschaft aus Netzschkau in beiden Partien gewinnen und stieg somit in die 2. Bezirksklasse auf. Damit sich dieses Ergebnis gegen den derzeitigen Zweitplatzierten nicht wiederholt, bedarf es einer klaren Steigerung gegenüber den letzten Spielen. Zu oft wurden technische Fehler begangen und dann im Gegenzug leichte Tore zugelassen. Doch das alles soll sich im heutigen Spiel ändern - aus einer stabilen Abwehr heraus zu vielen Toren kommen - lautet die Devise. Mit einhundertprozentigem Einsatz und der Unterstützung der Zuschauer wollen wir verhindern, dass die Punkte ins Vogtland gehen. (js)

Anwurf: Samstag 28.11.2009, 14.00 Uhr Sporthalle Grenzenlos


16 Schreiter Jan
66Jentzsch Thoralf
3Repmann Falko
5Schneider Felix
6Schröder Frank
7Meyer Tom
8Sonnemann Chris
9Schneider Martin
10Schierig Marcus
11Fritzsch Christian
14Kaden Danilo
19Leistner Frank

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert