Im Erzgebirgsduell standen sich am Sonnabend in Breitenbrunn die Mannschaften des FSV 07 Rittesgrün und des HCAB II gegenüber.

Wir waren durch die bisher gute Saison der Rittersgrüner vor ihrer Leistungsfähigkeit gewarnt. Trotzdem wollten wir an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Wir erwischten auch einen guten Start, so dass wir in den ersten 15 Minuten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken konnten. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Bis zum Spielstand von 13:13 in der 22 Minute war das Spiel offen. Danach hörten wir auf Handball zu spielen. Ein um’s andere Mal verloren wir durch technische Fehler und durch unvorbereitete Würfe den Ball. Somit konnten die Gastgeber immer wieder schnelle Gegenstöße erfolgreich abschließen. Dadurch total verunsichert, gelang es auch unserer Abwehr immer weniger rechtzeitig die Angreifer festzumachen. Folgerichtig wurde dann beim Spielstand von 21:14 für Rittesgrün die Seiten gewechselt.
Dementsprechend frostig fiel auch die Halbzeitansprache aus. Trotzdem hatten wir uns vorgenommen alles zu geben, um den Rückstand noch aufzuholen. Aber es gibt Tage, da geht einfach gar nichts. So einen Tag hatten wir erwischt. Anstatt uns auf unser eigenes Spiel zu konzentrieren, haben wir mit den Entscheidungen der insgesamt guten Schiedsrichter gehadert. So kann man keine Spiele gewinnen. Am Ende konnten die Gastgeber sich über einen für sie verdienten Erfolg mit 35:27 freuen. Wir hingegen mussten eine sehr bittere Niederlage hinnehmen.
Es gilt nun ganz schnell dieses Spiel abzuhaken und sich auf die nächste sehr schwere Aufgabe am kommenden Sonntag voll zu konzentrieren.

Aufstellung:

Reinhold, Schreiter; T. Otto (3), M. Fritzsch (5), Schröder (3), Schierig (3), Schreiter, Herklotz (1/3), Martin Schindler Schneider (3/1), Lötsch (2),Ch. Fritzsch (2/1)

 

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert