29.04.18 – Kreispokal Chemnitz-Stadt mB: TSV Penig – HCAB 19:17 (11:7)


Letztes Spiel der Saison in Penig. Die männliche C/B-Jugend des HCAB, die am letzten Spieltag auf Tabellenplatz Zwei rangierte, musste am beim Spitzenreiter TSV Penig antreten. Die Trainingswoche vor dem wohl wichtigsten Spiel der Saison verlief alles andere als gut.

Gleich mehrere Spieler konnten verletzungsbedingt nicht mitwirken. Die Situation verbesserte sich bis zum Spiel, jedoch waren nicht alle Spieler bei 100%. Hoch motiviert reiste man nach Penig mit dem Vorhaben, auswärts zu siegen, um sich noch die Tabellenführung zu sichern und sich damit dem Staffelsieg der Pokalrunde zu erkämpfen. Bis zur 20. Minute konnte man mit den Hausherren mithalten. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Jedoch bekam dann das Spiel der Annaberger beim Stand von 8:7 einen Bruch und Penig zog binnen fünf Minuten auf 11:7 davon. Penig spielte stets lange Angriffe und setze sich letztlich immer wieder im „Eins gegen Eins“ durch. Die Gäste hingegen trugen ihre Angriffe mit sehr flüssigen Kombinationen vor, spielten die Peniger Abwehr auseinander, scheiterten aber all zu oft im Abschluss. Beim Halbzeitstand von 11:7 ging es in die Kabine. Die HCAB-Jungs pusteten durch und waren nach wie vor gewillt das Spiel umzubiegen. Man besprach verschiedene Taktiken und Spielerwechsel, doch oberste Priorität war, den Ball ins Tor zu bekommen. Die Wechsel und Änderungen im Deckungssystem brachten mehr Stabilität ins Spiel der Gäste. Bis zur 45. Minute konnte man sich heranarbeiten und zum 17:17 ausgleichen. Die kräftezehrende Aufholjagd in der zweiten Halbzeit machte sich nun bemerkbar. Die HCAB-Jungs konnten den Bock nicht umstoßen und mussten sich am Ende mit 19:17 geschlagen geben. „Auswärts beim Tabellenersten 19 Tore zu bekommen, geht in Ordnung. Aber selbst nur 17 Tore zu erzielen, ist einfach zu wenig“, resümierten die Übungsleiter der Annaberger. „Gegen Penig waren es in der vergangenen Saison stets enge Spiele und in der Pokalrunde konnten wir sie nicht besiegen. Da kann man nur zum Pokalsieg gratulieren und die Leistung des Gegners fair anerkennen.“

HCAB: Wappler - Päßler 4, Hertel 2, Repmann 4, Grund 2, Härich 3, Malz 2 Otto, Frost, Müller, Mauersberger,

   

   

In eigener Sache
Berichte, Bilder, Informationen, Anregungen und Kritik sendet bitte immer an mich über
webmaster@hc-ab.de
Vielen Dank!
Sven Blechschmidt, Webseitenverantwortlicher  hc-ab.de

   
   

Nächste Heimspiele  

   

winkler touristik

freie presse

herklotz allianz

stadtwerke annaberg

annen-apotheke

erzgebirgssparkasse

autohaus seifert