Zum ersten Punktspiel im neuen Jahr reisten wir in den Landkreis Zwickau nach Meerane. Die frühe Anwurfzeit von 9:00 Uhr bescherte uns ein zeitiges Aufstehen. Jeder Verein sollte doch versuchen bei solchen langen Anfahrten, diese Spielzeiten zu vermeiden.

Insbesondere in dieser Jahreszeit. Trotz der nicht so optimalen Voraussetzungen wollten wir versuchen, gegen den Tabellenzweiten ein gutes Spiel abzuliefern. Die Anfangsphase bescherte uns rasch eine 1:0 Führung. Dies war und sollte im Verlauf aber die einzige bleiben. Den größten Aufreger in der ersten Hälfte verursachten die Zeitnehmer. Ohne zu bemerken stand die Uhr auf der Anzeigetafel fast drei Minuten still. Erst durch einen Zuschauerruf wurde das Spiel durch die Schiedsrichter unterbrochen. Nach einer Unterbrechung wurde dies wieder richtig gestellt. Der Rest ist schnell erzählt. Durch Unstimmigkeiten im Abwehrverbund und einfachen Ballverlusten luden wir Glauchau zum Tore werfen ein. Gegen die gut gestaffelte Abwehr der Gastgeber war fast kein Durchkommen. Folgerichtig ging es mit einen Spielstand von 14:4 in die Kabinen. Über besseres Timing und mehr Laufbereitschaft wollten wir versuchen, die zweite Hälfte erfolgreicher zu gestalten. Dies wurde auch teilweise beherzigt und gut umgesetzt. Unser Spiel wurde schneller und ideenreicher. Dennoch setzte sich unser Gegner mehr und mehr ab. Immer wieder setzten sie ihre individuelle Stärke in Szene. Über die Spielstände 18:6 bzw. 23:7 war die Partie längst zu Gunsten von Glauchau entschieden. Leider fanden wir an diesem Tag keine geeigneten Mittel, um den Gegner mehr zu fordern. So mussten wir uns am Ende mit einer deutlichen 26:9 Niederlage abfinden. Positiv anzumerken wäre , dass jede Spielerin bis zum Schluss kämpfte und ihr bestes gab. Nach langer Verletzungspause begrüßten wir erfreulicherweise unsere Lisa wieder im Team. Nächsten Samstag empfangen wir zum Rückspiel die Mannschaft der SV Rotation Weissenborn. Nach der knappen Hinspielniederlage erwarten wir ein Spiel auf Augenhöhe.

HCAB : Vanessa Letzig, Cordelia Schmiedel, Taima Turkovic, Maike Ullmann, Alina Burkhardt, Jule Schaarschmidt, Jenny Prager, Lisa Strasdat, Antonia Escher, Louisa Jakob

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert