Am diesem Sonntag wurde in der Silberlandhalle wieder Handball groß geschrieben. Der HCAB lud zu einem prall gefüllten Heimspieltag. Den Auftakt bestritt wie so oft die weibliche Jugend B.

Zu Gast hatten wir die im Mittelfeld stehende Mannschaft der SV Rotation Weißenborn. Im Hinspiel kassierten wir leider eine bittere 11:12 Niederlage. Dies wollten wir heute zu unseren Gunsten umbiegen. Nach längerer Zeit konnten wir personell fast aus dem Vollen schöpfen. Das Spiel begann wie wir es fast erwartet hatten. Wieder wurde unserer Antonia konsequent eine Bewacherin hinzu beordert. Ein Kompliment, wie die Mannschaft sowie natürlich Antonia die Situation gemeistert haben. In der ersten Hälfte eine Energieleistung beider Abwehrreihen. In einem sehr lauf intensiven Spiel war es schwer, Lücken in der Deckung zu erarbeiten. Fast folgerichtig ging es mit einem Torarmen 5:5 in die Kabinen. Die zweite Halbzeit wurde ein echtes Nervenspiel. Keine Mannschaft konnte sich auf mehr wie zwei Tore absetzen. Im Angriff wurden wir flexibler und dadurch unberechenbarer. Lisa und Alina suchten immer wieder eins gegen eins Situationen. Im Rückraum wurden Stefanie und Antonia immer wieder gut in Szene gesetzt. Stefanie überzeugte in ihrem ersten Spiel nach langer Verletzungspause mit fünf schönen Treffern. Im Abwehrverbund ist zur Zeit Louisa eine Bank. Weiterhin in bestechender Form befindet sich Cordelia. Sie überzeugte erneut mit mehreren tollen Paraden. Durch nachlassende Kräfte beider Teams fielen auch deutlich mehr Tore. Rotation erzielte 40 % ihrer Tore durch Siebenmeter! Anerkennend muss man sagen, das allesamt sehr souverän verwandelt wurden. Fünfzehn Sekunden vor Ende noch ein Torwurf durch Antonia. Leider verhinderte der Innenpfosten einen möglichen Sieg. Zum Schluss stand ein leistungsgerechtes 18:18 unentschieden auf der Anzeigetafel. Noch ein riesiges Kompliment an das junge Schiedsrichtergespann aus Chemnitz bzw. Limbach–Oberfrohna. Die Art und Weise wie sie dieses Spiel leiteten verdient großen Respekt. Ein Wort in eigener Sache: Unser Dank gilt der Frauenmannschaft mit ihren beiden Trainerinnen Katrin und Yvonne. Durch gemeinsame Trainingsspiele und guter Zusammenarbeit ist das spielerische Potential unserer Mädels deutlich angestiegen. Nächste Woche empfangen wir zu einem erneuten Heimspiel die Mannschaft der HSG Langenhessen/Crimmitschau.

HCAB: Cordelia Schmiedel, Maike Ullmann, Alina Burkhardt, Jule Schaarschmidt, Jenny Prager, Florentine Richter, Luisa Liebold, Lisa Strasdat, Antonia Escher, Hannah Schramm, Stefanie Köhler, Louisa Jakob

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert