Am ersten Wochenende im März lud der HCAB zu einem erneuten Heimspieltag ein. Dieser stand ganz im Zeichen des Nachwuchsbereiches.

Zum Abschluss um 16:00 Uhr traf unsere weibliche Jugend B auf die HSG Langenhessen/Crimmitschau, einer Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel. Den spielerischen Aufschwung der letzten Wochen wollten wir nutzen, um uns für die 14:24 Hinspielniederlage zu rehabilitieren. Ein Novum gab es unsererseits bereits vor der Partie. Mit vierzehn einsatzbereiten Mädels war unser Protokoll bis auf den letzten Platz gefüllt. Die ersten Minuten des Spiels waren sehr überschaubar. Beide Teams befanden sich in der sogenannten Findungsphase. Beim Spielstand von 1:3 nach zehn Minuten wurde das Tempo auf beiden Seiten deutlich erhöht. Nach wie vor dominierten beide Abwehrreihen. Gegen die etwas bessere Spielanlage der Gäste setzen wir großen Kampf entgegen. Kurz vor der Pausensirene gab es noch eine unnötige Strafzeit gegen uns. Ein Wechselfehler wurde folgerichtig bestraft. Dies nutzte Langenhessen, um sich bis zur Halbzeit auf drei Tore abzusetzen. Beim Spielstand von 4:7 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer weiterhin ein schnelles und gutes Bezirksligaspiel. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter. Freie Torwürfe mussten hart erarbeitet werden. Über die Spielstände 9:12 sowie 12:15 behaupteten die Gäste ihren drei Tore Vorsprung. Sieben Minuten vor Ende musste leider unsere agile Alina mit Wadenkrämpfen das Spiel beenden. Selbst dies steckte die Mannschaft weg. Ein Kontertor von Antonia bescherte uns kurz vor Schluss den kaum erwarteten 15:15 Ausgleich. Fünfzehn Sekunden vor Ultimo eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung zu Gunsten der Gäste. Es wurde auf Freiwurf für Crimmitschau entschieden. Daraus resultierte eine letzte Wurfchance. Diese wurde erfolgreich durch die Gäste abgeschlossen. Das Spiel endete mit einem glücklichen 16:15-Erfolg für Langenhessen/Crimmitschau. Mit dem Schlusspfiff überwog bei uns die Enttäuschung (Tränen in den Augen der Mädels). Im Anschluss gab es lobende und anerkennende Worte für die heute gezeigte Leistung. Danke an alle Beteiligten für diesen spannenden und ereignisreichen Handballnachmittag. Unser nächstes Punktspiel bestreiten wir am 26.03.17 beim unmittelbaren Tabellennachbarn Neudorf/Döbeln.

HCAB: Vanessa Letzig, Cordelia Schmiedel, Taima Turkovic, Maike Ullmann, Alina Burkhardt, Jule Schaarschmidt, Jenny Prager, Florentine Richter, Elida Turkovic, Lisa Strasdat, Antonia Escher, Hannah Schramm, Stefanie Köhler, Louisa Jakob

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert