hcab-oederan


Die weibliche Jugend B des HCAB setzt erneutes Ausrufezeichen! Zu einer Uhrzeit, wo andere verdientermaßen bei Rouladen und Klößen am Mittagstisch sitzen, wollten wir die nächsten Punkte einheimsen.

Mit Oederan trafen wir einen Gegner, der ebenfalls sein erstes Spiel erfolgreich gestalten konnte. Daher erwarteten alle ein Duell auf Augenhöhe. Personell konnten wir fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Leonie sowie unsere Torfrau Cordelia konnten nicht mitwirken. Bei Letzterer wurde eine schwere Knieverletzung diagnostiziert. Auf diesem Weg alles, alles Gute Cordelia! Aufgrund fehlender Schiedsrichter begann die Partie mit leichter Verspätung. Wieder mal sprang unser Bernd ein. Sein Auftreten wie immer ruhig und souverän. In der Anfangsphase suchten beide Mannschaften noch nach ihrem Spielrhythmus. Durch zwei Distanzwürfe von Oederan gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. Danach wachten wir auf und der Ball lief schneller und genauer in unseren Reihen. Durch schnelleres Raustreten in der Abwehr wurde dem Gegner kaum noch Raum gelassen. Unser Aufbau suchte und fand nun endlich Lücken in der gegnerischen Abwehr. Die am heutigen Tag zur Höchstform auflaufenden Taima konnte immer wieder Akzente setzen. Gut eingesetzt von ihren Mitspielerinnen traf sie in unnachahmlicher Art ins gegnerische Tor. Über die Spielstände 4:3 und 6:4 schlug sich dies auch positiv im Resultat nieder. Bis zur Pause konnten wir uns einen vier Tore Vorsprung erarbeiten bzw. erspielen. Beim Stand von 8:4 wurden die Seiten gewechselt. Diese positive Stimmung wollten wir natürlich in die zweite Hälfte mitnehmen. Aber unsere Gäste aus Oederan hatten auch noch ein Wörtchen mitzureden. Sie stellten ihre Abwehr auf ein offenes System um. Durch diese Umstellung unterliefen uns viele Fehler im Passspiel. So konnte Oederan immer wieder schnelle Gegenangriffe starten. Mit der Zeit stellten wir uns besser darauf ein. Wir erarbeiteten uns wieder klare Einschussmöglichkeiten. Diese konnten wir jedoch oft nicht in Tore umwandeln. So wurde es ein Krimi bis zum Ende. Beim Spielstand von 9:9 nach 45 Minuten konnten die Gäste erstmals wieder ausgleichen. Man konnte die Anspannung aller förmlich riechen. Eine Minute vor Ultimo gelang Taima erneut ein sehenswerter Distanzwurf. Dies bedeutete eine 11:10 Führung. Durch bravouröse Abwehrarbeit und einer wieder gut aufgelegten Vanessa im Tor konnten wir schließlich den Vorsprung ins Ziel retten. Man hat gesehen, was mit Kampfgeist und Siegeswillen alles möglich ist. Ein Kompliment an das gesamte Team. Auch das Trainerduo Anja und Jan Strasdat waren rundum zufrieden. Durch diesen Triumph konnten wir sogar die Tabellenführung übernehmen. Eine schöne Momentaufnahme, die sicher alle noch mehr motiviert. Weiter so und dran bleiben Mädels! Unser nächstes Punktspiel bestreiten wir am 24.09.2017 in Flöha.

HCAB: Vanessa Letzig, Sandy Reim, Jule Schaarschmidt, Florentine Richter, Taima Turkovic, Lena Kaltofen, Mayte Mühle, Hannah Schramm, Leoni Illig

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert