Zum bereits beginnenden Auftakt der Rückrunde begrüßten wir die Mannschaft des VFB Blau – Gelb 21 Flöha. Unser Motto lautete: Revanche nehmen für die knappe Hinspielniederlage.

Erneut mussten wir ohne etatmäßige Torfrau und mit nur einer Wechselspielerin zurechtkommen. Dies machte unser Vorhaben in keinster Weise leichter. Um das Aufbauspiel der Flöhaer etwas zu unterbinden, begannen wir mit einem 5:1 Abwehrsystem. Dies wurde in den ersten Minuten auch erfolgreich umgesetzt. Folgerichtig kamen die Gäste im Angriff kaum zur Entfaltung und wir gingen mit 1:0 in Führung. Das dies die einzige und letzte im gesamten Spielverlauf sein sollte, war uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Im weiteren Geschehen nutzten die Gäste konsequent viele einfache Fehler unsererseits. Im Angriff ging der Spielrhythmus vollkommen verloren und in der Abwehr fehlte der nötige Zugriff. Beim Stand von 1:7 machte sich bei unserer Sieben schon eine gewisse Resignation breit. Somit ging es mit einem verdienten 2:8 in die Kabinen. Die Halbzeitansprache von Jan und Anja Strasdat verlief doch etwas intensiver als gewohnt. Unser Ziel musste sein mit einer guten zweiten Hälfte die Erste vergessen zu machen. Der Anpfiff ertönte und wir machten dort weiter, wo wir aufgehört hatten. Viele ungewohnte technische Fehler sowie mangelnde Bewegung ließen die Flöhaer immer weiter davonziehen. Lediglich in den letzten zehn Minuten der Begegnung setzten die Mädels die Vorgaben um. Der Schalter wurde auf die positive Seite umgelegt und der Ball lief schneller in den eigenen Reihen. Die Zuspiele kamen genauer und das „Laufen ohne Ball“ wurde nun auch endlich angewandt. Somit konnten wir noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand jedoch eine bittere 8:17 Niederlage auf der Anzeigetafel. Nun heißt es Aufbauarbeit zu leisten, um den Kopf für zukünftige Aufgaben wieder frei zu bekommen. Das letzte Match im Jahr 2017 absolvieren wir nächste Woche beim Zwönitzer HSV 1928. Spielbeginn ist am 26.11.2017 um 10.00 Uhr in der neu hergerichteten Halle. Viel Glück und Erfolg dabei!

HCAB: Mayte Mühle, Sandy Reim, Jule Schaarschmidt, Florentine Richter, Taima Turkovic, Lena Kaltofen, Hannah Schramm, Leoni Illig

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert