Auch im 2. Auswärtsspiel der Saison konnte leider nichts Zählbares mit nach Hause genommen werden. Gegner der Partie war HC Glauchau/Meerane II.

Trotz guter Vorhaben und aller Bemühungen stand am Ende eine vermeidbare 19:14 Niederlage zu Buche. Dabei war es in der 1.Halbzeit eine Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, was aus den Spielständen, 3:3 in der 15.Spielminute, 5:5 in der 25.Spielminute, Halbzeitstand 7:8, hervorgeht. „Nach Wiederanpfiff befand sich unsere Mannschaft anscheinend noch in der Kabine. Taktische Ansagen im Angriff setzten wir leider wirklich gut um“ kommentierte Yvonne Ebert im Anschluss. Die Folge dessen war, dass Glauchau/Meerane II durch 4 Tore in Folge, in der 42.Spielminute auf 14:10 davon zog. Dem hatten die Damen des HCAB bis zum Ende der Partie nichts mehr entgegen zu setzen. Einzig Nadine Werner im Tor glänzte mit tollen Paraden, vor allem in der ersten Spielhälfte. In der 2. Halbzeit wurde Sie von Ihren Vorderleuten das ein oder andere mal im Stich gelassen. Fazit des Spiels - wir müssen unbedingt an unserem Angriff arbeiten. „Wir agieren oftmals zu überhastet und mit zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr.“ äußerte sich Yvonne Ebert. „Außerdem sind uns heute zu viele technische Fehler unterlaufen, was den Gegner zu Kontern eingeladen hat.“

HCAB: Nadine Werner, Alena Parthova - Claudia Mühlstädt (2), Michelle Reuter (3), Julia Schwarz, Lucie Parthova (3/2), Janine Steli (1), Madlen Lenz, Tina Haubold (1), Sarah Neubert (1), Josefine Zech (1)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert