Der Bann ist gebrochen, nach drei sieglosen Spielen in Folge melden sich unsere Bezirksliga-Handballer eindrucksvoll zurück.

Im direkten Vergleich gelang ein 28:23 gegen den unmittelbaren Verfolger HC Fraureuth und die Kreisstädter festigten damit den zweiten Tabellenplatz. Auch ohne Stefan Hartmann, Maik Richter und Markus Weber war der Aufwärtstrend von Beginn an spürbar. Ausnahmslos alle HCAB-Akteure wiesen den unbedingten Willen nach, als Sieger das Parkett verlassen zu wollen.
Zunächst entwickelte sich ein ausgeglichenes Geschehen, die Gastgeber legten vor und Fraureuth glich aus, 7:7 in der 17. Minute. Eine Flut von Zeitstrafen, insgesamt sechs im letzten Drittel der ersten Hälfte und allesamt gegen den HCAB verhängt, hätte die Hausherren eigentlich zurückwerfen müssen, aber genau das Gegenteil passierte. In ständiger Unzahl agierend, kitzelten unsere Männer noch ein paar Prozent mehr heraus und gingen bis zur 24. Minute mit 11:7 in Führung. Immer wieder war es Michael Wagner, der auf der linken Seite mächtig Druck entwickelte und die Seinen mitriss. Zur Pause leuchtete ein verdienter 14:11 Vorsprung von der Anzeigetafel und die zweite Hälfte versprach reichlich Spannung.
So kam es dann auch, denn zunächst verkürzte Fraureuth bis zur 34. Minute auf 15:14. Aber unsere Mannschaft fing sich schnell und erhöhte durch Treffer von Thorsten Meyer und Michael Wagner wieder auf 18:15. Allerdings ließen sich die Westsachsen nicht wirklich abschütteln und zeigten warum sie auf dem dritten Platz rangieren, 21:19 nach einer Dreiviertelstunde. Als zu diesem Zeitpunkt auch noch Thorsten Meyer nach der dritten Zeitstrafe ausfiel, schien es erneut zu kippen. Aber der Schachzug Michael Wagner auf die halblinke Position zu stellen, brachte die erhoffte Wirkung, der Gegner konnte weiter unter Druck gesetzt und der Vorsprung gehalten werden (24:22, 53.). Drei Treffer von Michael Wagner und einer von Christian Fritzsch entschieden die Partie in den letzten fünf Minuten und beim 28:23 war der Deckel drauf. Erfreulich war auch die Bereitschaft von Thomas Rösch, der das erste Mal nach seinem Auslandseinsatz wieder mitwirkte und gleich fünf Treffer markierte. (mwnr)

HCAB: Dietrich, Steiner – Meyer (5/1), Wagner (9/5), Eck (3), Kanzler (3), Rösch (5/1), Blechschmidt, Breitfeld, Fritzsch (3), Sonnemann, Otto

 


Vorbericht:


26.03.11 - Bezirksliga Männer: HCAB - HC Fraureuth

Nach der nun total verpatzten Rückrunde, gilt es für unsere Bezirksliga-Handballer Schadensbegrenzung zu betreiben. Man wird bis zum Saisonende nur auf ein begrenztes Spielermaterial zurückgreifen können, zumindest das Pech nach der Begegnung gegen Glauchau sollte aufgebraucht sein. Der Staffelsieg ist zugunsten der Schneeberger gefallen und heute steht die Partie gegen den unmittelbaren Verfolger HC Fraureuth auf dem Programm. Nur einen Zähler trennen beide Vertretungen und im Falle einer Niederlage würden unsere Männer auf den dritten Platz abrutschen. Allerdings sollte die Heimniederlage gegen Werdau ein Ausnahmefall bleiben, die Bastion Silberlandhalle darf nicht ins Wanken geraten. Außerdem steht für die Auswärtsniederlage in Fraureuth noch eine Rechnung offen, auch dafür möchte sich unsere Mannschaft rehabilitieren. Stefan Hartmann und Maik Richter fallen für die restliche Spielzeit aus, die Karten sind aber neu gemischt und andere arrivierte Akteure müssen in entscheidenden Momenten einfach die nötige Verantwortung übernehmen. (mwnr)

Anwurf: Samstag 17 Uhr Silberlandhalle

 

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert