Ohne groß glänzen und sich mit Ruhm gleich gar nicht bekleckern zu können, absolvierten unsere Bezirksliga-Handballer ihr Heimspiel gegen den Oberlungwitzer SV mit 23:20 erfolgreich.

So hatten sich das unsere Jungs gar nicht vorgestellt, aber auch das spricht wohl für Qualität, solch ein grottenschlechtes Spiel dennoch mit einem Doppelpunktgewinn abzuschließen. Die Begegnung ging zunächst äußerst erfreulich los, unsere Mannschaft legte bis zur 11. Minute mit 5:1 vor und es schien sich nur um die Höhe des Endresultates zu handeln. Aus dem vermeintlichen Selbstläufer wurde allerdings nichts, weil der HCAB in der Folgezeit zu wenig investierte. Der OSV erkannte die Lethargie im Annaberger Spiel und schlug zurück, 8:8 in der 24. Minute. Auch ein Anrucken kurz vor der Halbzeit, man zog zum 12:9 davon, brachte nicht die nötige Stabilität. Bei 13:11 wurden die Seiten gewechselt und ein völlig verkorkstes Spiel hatte eine Eigendynamik angenommen, die sich nicht mehr bremsen ließ. Zumindest hatten unsere Männer erkannt, dass sie diese Begegnung heim kämpfen mussten und ließen den Kontrahenten nicht vorbeiziehen. So blieb die Entscheidung bis zum Ende offen, zehn Minuten vor Abpfiff leuchtete ein 20:18 von der Anzeigetafel. Torhüter Felix Steiner wurde nun immer mehr zum Rückhalt mit seinen Paraden und hielt die Partie offen. Verbissen kämpften beide Teams in den folgenden fünf torlosen Minuten um den Sieg. Der HCAB hatte eine paar mehr Körner übrig und in der 56. Minute gelang die erlösende 21:18 Vorentscheidung durch einen entschlossenen Konter von Maik Richter. Ein durch Michael Eck erkämpfter Strafwurf brachte die endgültige Entscheidung zum 22:18, der Rest war lediglich Ergebniskosmetik. Da zu gleicher Zeit Rodewisch und Schneeberg verloren, führen Fraureuth und der HCAB als noch einzige verlustpunktfreie Mannschaften die Tabelle mit 6:0 Punkten an. (mwnr)

HCAB: Steiner, Schreiter – Meyer (5), Wagner, Eck (1), Kanzler (2), Richter (6), Blechschmidt (2), Breitfeld (4/1), Weber (1), Sonnemann (2)



Vorbericht:

 

 

25.09.10 - Bezirksliga Männer: HCAB – Oberlungwitzer SV

Nach dem so nicht erwarteten Saisonauftakt, mit zwei Siegen gegen die Top-Mannschaften der Bezirksliga ( Lengenfeld 30:26 und Limbach-Oberfrohna 24:22), haben unsere Bezirksliga-Handballer einen vermeintlich leichten Gegner zu Gast in der Annaberger Silberlandhalle. Der Oberlungwitzer SV belegt nach einem Remis und einer Niederlage den 10. Tabellenplatz, ist aber für seine Offensiv-Qualitäten bekannt. Da das Selbe allerdings für die Annaberger Defensive gilt, dürfte sich am Samstag ein interessanter Schlagabtausch entwickeln. Natürlich sind unsere Männer nach den Auftaktsiegen in der Favoritenrolle, sollten den Gegner aber keinesfalls unterschätzen. Natürlich gilt es auch eine Bilanz zu bewahren, denn noch nie verlor unser Team gegen den OSV. Somit ist der Ansporn groß, auch im dritten Spiel der Saison verlustpunktfrei zu bleiben. Wenngleich man nicht mit dem Platz an der Sonne liebäugelt, lässt sich das Feld von der Tabellenspitze gut überblicken und es dürfte erstrebenswert sein, auch die dritte Begegnung der Saison siegreich zu gestalten. Bis auf kleinere Blessuren sind unsere Jungs komplett, die Tagesform wird letztendlich ausschlaggebend für den Ausgang der Partie sein, wobei die Favoritenbürde klar auf Seiten des HCAB liegt. (mwnr)

Anwurf: Samstag 17 Uhr Silberlandhalle

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert