Völlig unaufgeregt und jederzeit den Überblick behaltend, erkämpften unsere Bezirksliga-Handballer einen 31:23 Auswärtssieg beim SV Muldental Wilkau-Haßlau.

Von Spiel Beginn an kontrollierten die Gäste die Szenerie und setzten die vorgegebene Marschroute konsequent um, bereits nach acht Minuten leuchtete ein 1:4 von der Anzeigetafel. Durchdacht vorgetragene Angriffe und Tempogegenstöße, resultierend aus einem guten Defensivverhalten, wechselten sich ab. Die Gastgeber fanden nur wenige Mittel den Annaberger Abwehrriegel zu knacken, in der 18. Minute hatte der HCAB den Vorsprung schon auf 6:11 ausgebaut. Auch in der Folgezeit waren die Erzgebirger das spielbeherrschende Team, immer wieder gelangen sehenswerte Konter und in der 27. Minute waren die Muldentaler bereits mit 8:15 im Hintertreffen. Einige zweifelhaft verhängte Strafwürfe mussten sogar herhalten, sonst wäre der Vorsprung noch höher ausgefallen. In den letzten drei Minuten vor der Pause war unser Team kurzzeitig unkonzentriert beim Abschluss, drei Chancen hintereinander wurden vergeben und prompt korrigierten die Wilkauer das Ergebnis zum 10:15 Halbzeitstand. In der Kabine schwor sich die Mannschaft aber wieder richtig ein, man wollte den Kontrahenten sofort unter Druck setzen und tat dies dann auch eindrucksvoll. Bereits nach fünf absolvierten Minuten des zweiten Abschnitts hatte unsere Mannschaft beim 11:19 die Vorentscheidung erzwungen. Sogar die sonst so lautstarke Fanschar sah wenig Grund zum Lärmen, es gab keinen Zweifel über den Spielausgang. Einige kurzzeitige Nachlässigkeiten brachten die Hausherren zwar noch einmal zum 15:21 heran, was diese wohl veranlasste unnötige Härte in die Begegnung zu bringen. Unbeeindruckt dessen frönten unsere Jungs teilweise ihrer Spielkunst und beim 28:19 in der 52. Minute war der Deckel drauf! „Eine ausgesprochen geschlossene und kompakte Mannschaftsleistung, in der sich ausnahmslos alle Akteure positiv einbrachten“, so das Resümee der HCAB-Verantwortlichen im Nachgang. (mwnr)

HCAB: Steiner – Hartmann (5), Meyer (3), Wagner (2/2), Eck (4), Kanzler (5), Blechschmidt (4), Breitfeld (4), Martin Schindler, Weber (2), Sonnemann (2)


Vorbericht:


02.10.10 - Bezirksliga Männer: SV Muldental Wilkau-Haßlau – HCAB

Nach den überraschenden Favoritenstürzen des letzten Wochenendes, welches unsere Bezirksliga-Handballer zwar nicht glorreich, aber dafür unbeschadet überstanden, geht es am Samstag in die nächste Runde. Unsere Mannschaft gastiert beim SV Muldental Wilkau-Haßlau, der letzte Woche in Zwönitz ebenfalls punkten konnte. Die Begegnungen bei den Muldentalern waren in der Vergangenheit stets heiß umkämpft, da die Wilkauer als sehr heimstark bekannt sind. Letzte Saison gelang den Erzgebirgern ein 25:22 Auswärtssieg, der allerdings auch erst in den Schlußminuten unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Der erfolgreiche Start mit drei Siegen hintereinander sollte unserem Team aber das nötige Selbstvertrauen verleihen, diese Serie nicht reißen zu lassen. Trotzdem muss die nötige Ernsthaftigkeit oberste Priorität haben, Schneeberg und Limbach hatten sich derart debakulöse Niederlagen im Vorfeld wohl auch nicht träumen lassen. Das Team ist soweit komplett, lediglich hinter dem erkrankten Torhüter Hendrik Dietrich steht noch ein Fragezeichen. (mwnr)

Anwurf: Samstag 17 Uhr Wilkau-Haßlau

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert