Im letzten Heimspiel vor den Winterferien trafen die Männer des HCAB auf die Reserve des ZHC Grubenlampe. Es entwickelte sich wie schon gegen Weißenborn eine Kampfspiel, dieses Mal leider mit dem besseren Ende für Zwickau.

Auf Seiten des HCAB fehlte lediglich Marcus Weber. Dafür konnte Torsten Meyer nach längerer Abstinenz wieder ein Spiel absolvieren. Er gab auch gleich die Marschrichtung vor: "Wir gewinnen heute nur über die Abwehr. Wenn wir unter 24 Gegentoren bleiben, haben wir gute Chancen zu gewinnen." Eine Vorgabe, die die Mannschaft von der ersten Minute vorbildlich umsetzte. Jeder Gegenspieler wurde markiert, teilweise mit zwei Leuten. Der ZHC hatte kaum Möglichkeiten zum geordneten Spielaufbau. Den Rest erledigte Hendrik Dietrich im Tor. Leider konnte man im Angriff daraus kein Kapital schlagen. Das Aufbauspiel kam nur schwer in Gang. Viele kleine Fehler und gute ungenutzte Tormöglichkeiten reihten sich aneinander. So stand es nach neun Minuten erst 1:2. In der Folge setzten sich die Zwickauer aber doch etwas ab. Bei Stand von 5:8 fanden die Hausherren endlich besser ins Spiel, glichen aus zum 9:9. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielten die Gäste doch noch die Führung. Im nach hinein ein ärgerliches Tor. Der zweite Durchgang schloss sich nahtlos an den ersten an. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Nach 45 Minuten konnten sich der HCAB endlich etwas auf 17:14 absetzen. Doch anstatt den Vorsprung weiter auszubauen, glich Grubenlampe wieder aus. Stefan Herklotz meinte danach: "Wir hatten heute wirklich Pech mit unseren Würfen. Gefühlte acht Mal habe wir aus guter Position nur Latte oder Pfosten getroffen." Eine Minuten vor Schluss gingen die Gäste mit 18:20 in Führung. Die Hausherren gelang umgehend der Anschluss. Sekunden vor Ultimo hatte Torsten Meyer die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch wie schon erwähnt, der Ball ging an den Innenpfosten, aber nicht ins Tor. So siegten der ZHC äußerst glücklich mit 19:20.

HCAB: Dietrich, Steiner – Rösch (2), Lützendorf, Mauersberger, Schierig (3/2), Breitfeld (3), Meyer (7), Ruppert, Repmann (2), Schindler, Michael, Schindler, Martin (1/1), Herklotz, Lötsch (1)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert