Weiterhin kein Sieg für die HCAB-Männer I. Am Samstag mussten die Handballer des HCAB erneut eine Niederlage verkraften. 19:00 Uhr spielten die Kreisstädter unter Coach Uwe Eger in der Sporthalle der TU Chemnitz gegen die USG.

“Wir haben gekämpft wie die Löwen, wenigstens ein Punkt wäre verdient gewesen, Schade!”, so Eger. Dabei begann das Spiel erneut so vielversprechend. Beide Seiten waren sich ebenbürtig. Leider gelang es den Handballern aus Annaberg nicht sich abzusetzen, da schlichtweg die Wurfeffektivität nicht hoch genug ausfiel. Spielstand in der 20. Minute 8:8. Kleinere Patzer in Angriff und Abwehr sorgten für Ballgewinne der Chemnitzer, die diese fachmännisch in Tore umsetzten. Dank dieser konnte sich die USG zur Halbzeit mit 4 Toren absetzen. So ging es mit 14:10 in die Kabinen. Diese Zeit nutzte Uwe Eger um seine Jungs wieder auf Trab zu bringen und zu motivieren. “Wir sind eine Mannschaft die über den Kampf kommt, und eben das müssen wir auch jetzt hier zeigen” appellierte er an das Team. Doch auch der Gegner nutzten seine Pause. So dominierten die Chemnitzer nach Anpfiff zur zweiten Hälfte die Partie zeitweise deutlich und konnten ihren Vorsprung von 14:10 auf 18:10 ausbauen. Doch der HCAB gab nicht auf. Man motivierte sich gegenseitig, stand füreinander ein in der Abwehr und belohnte sich im Angriff mit Toren. Dadurch gelang es, sich in der 42. Minute auf 2 Tore heranzukämpfen (18:16). So erreichbar schien es nun, das Spiel zu kippen. Doch die Chemnitzer rafften sich noch einmal zusammen und hielten mit aller Kraft ihre Führung, stets mit 2 oder 3 Toren Differenz. In der 54. Minute stand es 24:22 für die Gastgeber. Beide Mannschaften gaben im Endkampf nochmal ihr möglichstes. Leider war das kräftezehrende Spiel den HCAB-Spielern anzusehen und auch das gewissen Quäntchen Glück fehlte. Exemplarisch dafür ging ein Wurf quer über das Spielfeld von Falko Repman auf das leere Tor an die Latte. So schafften es die Chemnitzer noch einmal aufzudrehen und letztendlich in der 60. Minute den 28:23 Sieg einzufahren. Somit steht der HCAB in der Bezirksliga immer noch als Tabellenletzter da. “Die nächsten Spiele müssen wir gewinnen“, so Uwe Eger „Falls nicht müssen wir dem Abstieg entgegensehen”. Am 17.11.2018 spielen die ersten Männer 16:00 gegen die Mannschaft Sachsen 90 Werdau. “Das was mit Motivation für die nächsten Spiele gibt ist der Kampfgeist meiner Mannschaft. Irgendwann müssen wir dafür mit einem Sieg belohnt werden”, so hofft Uwe Eger zusammen mit seiner Mannschaft.


Zum Spielbericht

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert