Nachdem wir die letzten beiden Spiele nicht überzeugen konnten, wollten wir es diesmal besser machen.

Dazu bedurfte es von Beginn an eine aggressive und konzentrierte Abwehr. Gestützt auf eine gute Torwartleistung gelang uns das auch hervorragend. Erst nach 12 Minuten konnte unser Gegner das erste Tor erzielen. Da wir im Angriff geduldig spielten und die sich bietenden Chancen auch erfolgreich nutzten, stand es nach knapp einer viertel Stunde bereits 6:1. Auch in der Folgezeit behielt unsere Abwehr die Oberhand. Aus dieser sicheren Abwehr heraus wurden dann die Angriffe erfolgreich abgeschlossen. So konnten wir unseren Vorsprung kontinuierlich bis zum Halbzeitstand von 15:8 ausbauen. Auch in die zweite Halbzeit starteten wir wieder mit viel Elan, sodass wir uns bereits in der Anfangsphase weiter absetzen konnten. Trotz des beruhigenden Vorsprungs ließ die Mannschaft nicht nach und setzte den Gegner immer wieder unter Druck. Das Erfreuliche war, dass dieser Druck von allen Mannschaftsteilen ausging. Unser Gegner versuchte zwar tapfer gegenzuhalten, aber an diesem Tage waren wir zu überlegen.
Am Ende gewannen wir durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient mit 39:16. Dieses Ergebnis sollte uns Mut machen, auch endlich wieder auswärts zu punkten. (js)


Aufstellung:
Schreiter, Jentzsch; T. Otto (1), Reppmann (4), Schröder (4), Michael Schindler (3), Schierig (8), Herklotz (1), Martin Schindler (7/6), Lötsch (1), Leistner (4)

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert