wb hcab - rottluff 22.10.16

 

Dank toller Moral ersten Saisonsieg errungen. Am fünften Spieltag, begrüßten wir die Mannschaft der HSG Rottluff / Lok Chemnitz. Beide Teams, bis zum jetzigen Zeitpunkt, noch ohne doppelten Punktgewinn.

Die ersten Aktionen gehörten beiden Abwehrreihen. Es dauerte bis zur siebenten Minute, bis das erste Tor fiel. Die Führung für uns, durch einen sicher verwandelten Siebenmeter durch Stefanie. In der Folge eine sehr ausgeglichene Partie. Die Gäste in dieser Phase mit etwas mehr Wurfglück. Wir machten stellenweise zu wenig Druck auf die Abwehr. Hinzu kam das uns bei den Abschlüssen oftmals Pfosten oder Latte im Weg standen. Beim Stand von 6 : 9 wurden die Seiten gewechselt. Bis Mitte der zweiten Halbzeit rannten wir immer einem drei bis vier Tore Rückstand hinterher. Danach ging ein unglaublicher Ruck durch die Mannschaft. Der Ball lief gut und es wurde schnell gespielt. Unsere Lisa, nach überstandener Kreuzbandverletzung, findet immer mehr zur alten Stärke zurück. Oftmals war sie nur durch Fouls zu bremsen. Das zog folgerichtig einige Zeitstrafen für die Gäste nach sich. Dies nutzten wir zu einer fulminanten Aufholjagd. Binnen zehn Minuten gelangen uns sechs Tore in Folge. Cordelia im Tor, brachte den Gegner schier zur Verzweiflung. Aus einem 8:12 machten wir ein 14:12. Zum Ende noch zwei sehr schön heraus gespielte Tore von außen, durch Alina. Durch Kampf und Leidenschaft aller war dieser 16:14-Sieg vollauf verdient. Als die Schlusssirene ertönte kannte der Jubel keine Grenzen. Die nächste Herausforderung steht uns kommendes Wochenende beim Tabellendritten HSG Langenhessen/Crimmitschau bevor.

HCAB : Cordelia Schmiedel, Maike Ullmann, Antonia Escher, Lisa Strasdat, Alina Burkhardt, Jenny Prager, Stefanie Köhler, Elida Turkovic, Jule Schaarschmidt, Louisa Jakob

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert